vergrößernverkleinern
Snooker: Neil Robertson macht sich mit einer Irrfahrt zum Gespött
Snooker: Neil Robertson macht sich mit einer Irrfahrt zum Gespött © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Barnsley - Der ehemalige Snooker-Weltmeister Neil Robertson sorgt mit einer Irrfahrt für ein Kuriosum. Die Verwechslung zweier Orte kommt dem Australier teuer zu stehen.

Durch eine bemerkenswerte Irrfahrt mit dem Auto hat sich der frühere Snooker-Weltmeister Neil Robertson in England um seine Teilnahme an den World Open im chinesischen Yushan gebracht.

Der Australier machte sich laut Mirror nach Barnsley in der Grafschaft Gloucestershire auf, das Qualifikationsturnier fand aber in Barnsley/South Yorkshire statt.

Meistgelesene Artikel

Turnierdirektor disqualifiziert Robertson

Da beide Orte mehr als 200 Kilometer voneinander entfernt liegen, konnte der 37-Jährige seinen Fauxpas nicht mehr korrigieren. "Als ich gemerkt habe, dass es ein zweites Barnsley gibt, war es zu spät. Hoffentlich kann ich in dieser Saison noch ein Spiel machen", schrieb Robertson bei Twitter. Der Turnierdirektor disqualifizierte den Weltranglistenvierten.

Anzeige

Robertson hat schon mehrere Turniere verpasst. In Riga trat er nach einem gestrichenen Flug nicht an, vor dem German Masters 2011 verlor er seinen Pass.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image