vergrößernverkleinern
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht © AFP/SID/ODD ANDERSEN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat sich für die Aufnahme einer Kronzeugenregelung in das Anti-Doping-Gesetz ausgesprochen.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat sich für die Aufnahme einer Kronzeugenregelung in das Anti-Doping-Gesetz ausgesprochen. "Wir brauchen dringend eine Kronzeugenregelung zur Bekämpfung des Dopings im Sport", sagte die SPD-Ministerin der Augsburger Allgemeinen. 

"Die bisherigen Erfahrungen mit dem Anti-Doping-Gesetz zeigen, wie wichtig eine Kronzeugenregelung wäre, um die Auswüchse des Dopings gerade im Profisport effektiv bekämpfen zu können", sagte sie: "Dafür werde ich im Kabinett eintreten." Bei Ermittlungen im Betäubungsmittelbereich habe sich die Kronzeugenregelung bewährt.

Das Fehlen einer solchen Passage im Gesetz wird bereits seit dessen Verabschiedung vor fünf Jahren kritisiert. Sowohl der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) als auch der Verein Athleten Deutschland haben in der Vergangenheit ebenfalls eine Kronzeugenregelung befürwortet.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image