vergrößernverkleinern
Vendee Globe: Boris Herrmann weiter mit Siegchancen
Vendee Globe: Boris Herrmann weiter mit Siegchancen © AFP/SID/JEAN-FRANCOIS MONIER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Segler Boris Herrmann hat bei seinem Debüt weiter beste Chancen auf den Sieg bei traditionsreichen Vendee Globe.

Segler Boris Herrmann hat bei seinem Debüt weiter beste Chancen auf den Sieg bei traditionsreichen Vendee Globe. Der 39 Jahre alte Hamburger lag am Dienstagmorgen nach wie vor auf Rang drei, sein Rückstand auf den führenden Franzosen Charlie Dalin wuchs auf rund 74 Seemeilen (138 km) an. Allerdings wird Herrmann beim Erreichen des Ziels eine Zeitgutschrift von sechs Stunden abgezogen, die ihm den Triumph bringen könnte.

Die Spitze der Flotte wird zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen im Start- und Zielhafen von Les Sables-d'Olonne an der französischen Atlantikküste erwartet. Es wird insgesamt wohl die engste Entscheidung in der Geschichte der Regatta einmal um die Welt. Bisher haben seit 1989 nur Franzosen die Vendee gewonnen, Herrmann könnte dies ändern.

Als härtester Konkurrent um den Sieg gilt mittlerweile der derzeit fünftplatzierte Yannick Bestaven (Frankreich), dem aus der Rettung von Landsmann Kevin Escoffier noch 10:15 Stunden gutgeschrieben werden. Herrmann und Co. fahren im Finale unterschiedlich Strategien, sie nutzen verschiedene Winde, um am Ende ganz oben zu stehen. "Es kann noch viel passieren. Spannender geht es nicht", sagte Herrmann: "Die letzten 20 oder 18 Stunden sind entscheidend."

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image