vergrößernverkleinern
Sandro Cortese stürzt in der Superbike-WM schwer
Sandro Cortese stürzt in der Superbike-WM schwer © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der frühere Motorrad-Weltmeister Sandro Cortese ist in der Superbike-WM schwer gestürzt und hat sich dabei unter anderem einen Brustwirbel und vier Rippen gebrochen.

Der frühere Motorrad-Weltmeister Sandro Cortese hat bei einem Sturz im Rahmen der Superbike-WM schwere Verletzungen erlitten.

Der 30-Jährige kam gegen Ende des Rennens im portugiesischen Portimao zu Fall und brach sich den siebten Brustwirbel, vier Rippen und das rechte Schienbein. Zudem bestand Verdacht auf einen Bruch des rechten Knöchels.

Cortese bereits operiert

Der Kawasaki-Pilot wurde bereits erfolgreich in Faro operiert, laut Mitteilung des Medizinisches Direktors der Superbike-WM konnten zunächst keine neurologischen Beeinträchtigungen festgestellt werden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Cortese hatte 2012 den Titel in der Moto3-WM gewonnen, anschließend stieg er in die Moto2 auf und trat dort bis ins Jahr 2017 an. Seit 2019 nimmt er an der Superbike-WM für seriennahe Maschinen teil.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image