Zendellis furiose Meisterfahrt am Nürburgring
teilenE-MailKommentare

Die ADAC Formel 4 hat ihren neuen Meister: Der Deutsche Lirim Zendeli sichert sich bei seinem Heimrennen am Nürburgring den Titel.

Der deutsche Rennfahrer Lirim Zendeli hat sich zum Meister in der Formel 4 gekürt. Der Bochumer wurde am Nürburgring Fünfter und nutzte damit seinen ersten Matchball zur Vorentscheidung im Titelrennen.

"Ich wusste gerade gar nicht, dass es die letzte Runde war. Ich habe nicht damit gerechnet, heute schon die Meisterschaft klar zu machen", sagte der Fahrer von US Racing CHRS überwältigt von seinem Erfolg bei SPORT1.

"Ich bin hier zu Hause, der Nürburgring ist meine Heimstrecke. Dass ich hier den Deckel draufmache, ist der Hammer", freute sich der 18-Jährige.

Enzo Fittipaldi, Enkel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi, Liam Lawson (Neuseeland) und der Däne Frederik Vesti streiten beim letzten Rennwochenende vom 21. bis 23. September auf dem Hockenheimring um die Vizemeisterschaft. 

Schumacher führt vor Krütten

Am Sonntag auf dem Nürburgring feierte der erst 15-jährige Niklas Krütten aus Trier seinen ersten Sieg in der Formel-Nachwuchsserie des ADAC. Krütten wird wie David Schumacher, der Sohn des ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher, in der Rookiewertung klassiert.

In dieser Wertung der Neulinge im Formelsport führt Schumacher mit 20 Punkten Vorsprung auf Krütten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image