vergrößernverkleinern
BMW gelang die erste Tagesbestzeit auf dem Red Bull Ring in Spielberg © ADAC Motorsport
teilenE-MailKommentare

Der Red Bull Ring gilt als Lieblingsstrecke von Chevrolet. Die Bestzeit am Auftakttag der ADAC GT Masters in Spielberg gelingt allerdings einem BMW-Piloten.

Dennis Marschall ist am Auftakttag der ADAC GT Masters in Spielberg die erste Gesamtbestzeit seiner Karriere in der "Liga der Supersportwagen" gelungen.

In der zweiten Trainigssession des Tages legte der BMW-Junior die 4,3 Kilometer auf dem Red Bull Ring in 1.29,551 Minuten zurück und egalisierte damit die Topzeit von Corvette-Pilot Marvin Kirchhöfer aus der Vormittagssitzung.

"Wir haben davon profitiert, dass wir in Most kein gutes Wochenende hatten und daher noch frische Reifen übrig hatten. Der BMW funktioniert richtig gut auf der Strecke – vor allem in den schnellen Kurven. Es war natürlich nur das freie Training und man weiß nicht, was die anderen Teams gemacht haben", kommentierte Marschall hinterher seine Meisterleistung.

Chevrolet der große Favorit

Und auch Kirchhöfer zeigte sich angesichts seiner Leistung zufrieden. "Wir erwarten uns hier auf der Strecke viel. Es ist kein Geheimnis, dass sie der Corvette liegt. Daher schauen wir, dass wir an diesem Wochenende gut performen", so der 24-Jährige.  

Bereits sechs Mal hat Corvette im ADAC GT Masters seit 2013 auf dem Red Bull Ring gewonnen.

Ex-DTM-Champion auf Rang vier

Den zweiten Platz am Nachmittag holten sich Timo Bernhard und Kevin Estre im KÜS Team75 Porsche 911 GT3 R vor Alessio Picariello und Christopher Mies von Montaplast by Land-Motorsport im besten Audi R8 LMS.

Ex-DTM-Meister Timo Scheider landete gemeinsam mit seinem Teamkollegen Mikkel Jensen im zweiten Schnitzer-BMW auf Rang vier. Die Top fünf komplettierte der Audi von Nicolaj Rogivue und Frédéric Vervisch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image