Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gabriele Tarquini scheidet am Red Bull Ring nach einem Crash früh aus. Vorjahres-Champion Harald Proczyk feiert unterdessen seinen ersten Saisonsieg.

Das hatte sich Gabriele Tarquini anders vorgestellt! Der ehemalige Formel-1-Pilot geht an diesem Wochenende als Gaststarter in der ADAC TCR Germany an den Start, erlebte aber ein Rennen zum Vegessen.

Denn weit kam der Fahrer des VIP-Autos nicht am Red Bull Ring. Schon nach der ersten Kurve war das Rennen für den erfahrenen Italiener beendet. Er geriet ins Startgetümmel. Das Durcheinander erforderte den Einsatz des Safety-Cars.

Meistgelesene Artikel

Vorjahres-Champions Harald Proczyk (HP Racing) wartete unterdessen nicht einmal bis zur ersten Kurve, um die Führung zu übernehmen. Er ging von der dritten Startposition ins Rennen. Der Österreicher erwischte einen perfekten Start und beschleunigte Polesetter Sebastian Steibel (Steibel Motorsport) und Julien Apothéloz (Topcar Motorsport) aus.

Anzeige

Proczyk durchbricht Siegesserie

Proczyk zeigte im Rennen seine Klasse. Er konnte die Führung vor Mitchell Cheah Min Jie (Team Oettinger) und Antti Buri (LMS Racing) behaupten. Das bedeutete den ersten Saisonsieg für Proczyk.

Buri hatte bei den bisherigen Saisonstationen in Oschersleben und in Most jeweils ein Rennen gewonnen. (Service: Rennkalender der ADAC TCR Germany im SPORT1-Datencenter)

Jetzt aktuelle Fanartikel aus dem Motorsport bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Mike Halder ist ebenfalls zweifacher Sieger in diesem Jahr. Er konnte am Samstag aber nicht an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Er ging nur als 14. ins Rennen und schloss das Rennen nur auf Platz 15 ab.

Gastfahrer Tarquini muss nun seine Hoffnungen in den zweiten Lauf des Wochenendes stecken. (ADAC TCR Germany, 2. Rennen am Red Bull Ring: Sonntag ab 14.20 Uhr LIVE im LIVESTREAM auf SPORT1.de)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image