vergrößernverkleinern
David Beckmann war in Ungarn nicht zu schlagen
David Beckmann war in Ungarn nicht zu schlagen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - David Beckmann liefert in Silverstone ein gutes Rennen in der Formel 3, verpasst aber ddas Podest. David Schumacher und Sophia Flörsch fahren hinterher.

Talent David Beckmann hat in der Formel 3 seinen nächsten Podestplatz verpasst. Der zuvor in drei Rennen zweimal siegreiche Trident-Pilot belegte am Samstag im Hauptrennen der fünften Saisonstation im britischen Silverstone den fünften Platz.

Beckmanns Teamkollege Lirim Zendeli erreichte Rang zehn, damit startet der Bochumer aufgrund der Reverse-Grid-Regel am Sonntag (9.45 Uhr) von der Pole Position ins Sprintrennen.

Flörsch und Schumacher weit zurück

In der Gesamtwertung bleibt der 20-jährige Beckmann mit 74,5 Punkten starker Dritter. Der Sieg am Samstag ging an den US-Amerikaner Logan Sargeant (Prema), der mit 106 Punkten die Führung im Titelrennen von seinem australischen Teamkollegen Oscar Piastri (100) übernahm. 

Anzeige

David Schumacher (Charouz), Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher, belegte Rang 15. Sophia Flörsch (Campos) erreichte als 20. das Ziel. Die beiden Formel-3-Neulinge bleiben damit ohne Punkte in der Meisterschaft. Zendeli steht bei 27 Zählern und ist Elfter der Fahrerwertung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image