Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

David Schumacher verlässt sein derzeitiges Team in der Formel 3 überraschend vorzeitig. Der Sohn von Ralf Schumacher hat bereits einen neuen Arbeitgeber.

Formel-3-Pilot David Schumacher (18) trennt sich schon vor dem Ende der laufenden Saison von seinem Rennstall Charouz Racing System. Das teilten der Youngster und auch sein Vater, der frühere Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher, am Mittwoch via Instagram mit.

"Vielen Dank für die Unterstützung", schrieb der 45-jährige Ralf Schumacher, "wir haben entschieden, die Partnerschaft zu beenden."

"Danke für die Arbeit und Partnerschaft mit Charouz Racing", schrieb David Schumacher und kündigte schon bald "große Neuigkeiten" an.

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wie SPORT1 nun erfahren hat, steht das nächste Team für den 18-Jährigen bereits fest. Demnach verschlägt es Schumacher zu Carlin - der Wechsel soll in Kürze bekannt gegeben werden.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende immer sonntags im AvD Motorsport Magazin im TV und STREAM auf SPORT1

Schumacher noch ohne Punkte

Schumacher bestreitet in diesem Jahr seine Rookiesaison in der Nachwuchsserie, war mit dem tschechischen Team bislang aber nicht in der Lage, in die Punkte zu fahren. Bestes Ergebnis war ein zwölfter Platz in Österreich.

Ähnlich ergeht es Schumachers Rennstall-Kollegen, Charouz bildet das Schlusslicht der Teamwertung. Der neue Rennstall Carlin ist zwar ebenfalls kein Spitzenteam, aber deutlich besser als der Tabellenletzte und damit ein Fortschritt in Sachen Karriereplanung.

Die Formel 3, die im Rahmenprogramm der Formel 1 stattfindet, tritt in diesem Jahr noch im belgischen Spa (29./30. August) sowie bei den italienischen Stationen in Monza (5./6. September) und Mugello (12./13. September) an.

---

mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image