vergrößernverkleinern
Aus Brixworth kommen demnächst nicht nur die Motoren für Lewis Hamilton
Aus Brixworth kommen demnächst nicht nur die Motoren für Lewis Hamilton © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Für den Einstieg in die Formel E im nächsten Jahr baut Mercedes den Motor in der Formel-1-Fabrik in Brixworth. Motorsportchef Wolff gibt sich bescheiden.

Für einen erfolgreichen Start in die Formel E im nächsten Jahr bedient sich Mercedes bei seinen Motorsportschmieden der Formel 1 sowie der DTM.

Der Antrieb der Elektro-Renner des Teams entstehen wie die Power-Units von Weltmeister Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in der Königsklasse im englischen Brixworth. Der Renneinsatz der Fahrzeuge wird über das Team geplant, das auch den Aufbau und die Entwicklung der DTM-Boliden verantwortet, wie Mercedes am Donnerstag bekannt gab.

"Ich kann mir keine bessere Kombination vorstellen, um ein solches Projekt anzugehen", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff:

"Die Formel E ist eine einzigartige Serie mit einigen ganz speziellen Herausforderungen für die Teams. Wir wissen, dass das Wettbewerbsniveau extrem hoch ist, und wir gehen diese neue Aufgabe voller Elan, aber mit der nötigen Bescheidenheit an. Gegen zehn konkurrenzfähige Hersteller, die alle schon mehrjährige Erfahrung in der Serie besitzen, geht das gar nicht anders." Mercedes steigt zur Saison 2019/2020 in die Formel E ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image