vergrößernverkleinern
Laurent Mekies wechselt von der FIA zu Ferrari
Laurent Mekies wechselt von der FIA zu Ferrari © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Ferrari holt einen hochrangigen FIA-Mitarbeiter ins Team. Laurent Mekies verfügt über Insiderwissen anderer Teams. Deshalb ist der Wechsel zu Ferrari brisant.

Pikante Verstärkung für Ferrari und den viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel: Der italienische Rennstall hat den Franzosen Laurent Mekies vom Automobil-Weltverband FIA verpflichtet.

Der stellvertretende Formel-1-Rennleiter wird seinen Dienst bei der Scuderia nach einer obligatorischen Arbeitssperre am 20. September aufnehmen.

Zur genauen Funktion von Mekies, der 2007 und 2008 bei Toro Rosso bereits mit Vettel zusammengearbeitet hatte, machte Ferrari keine Angabe. Er unterstehe Technikdirektor Mattia Binotto, teilte die Scuderia am Mittwoch knapp mit.

Vettels WM-Auto? Ferrari präsentiert neuen Formel-1-Wagen

Die Personalie ist durchaus brisant, weil Mekies einiges Insiderwissen über die Boliden aller Teams besitzt. Die FIA stellte den 40-Jährigen, der als designierter Nachfolger von Rennleiter Charlie Whiting galt, umgehend vom operativen Geschäft frei.

Kritik zu der Ferrari-Verstärkung gab es bereits von McLaren Renndirekor Eric Bouillier. "Wir sind sehr unglücklich, dass die FIA schon wieder einen Schlüssel-Mitarbeiter an einen Rennstall verliert. Ferrari hat gegen das Gentlemens' Agreement verstoßen", sagte er zu motorsport.com.

Erst im vergangenen Oktober hatte die FIA in Technikdirektor Marcin Budkowski einen hochrangigen Mitarbeiter an Renault verloren. Dies hatte bei der Konkurrenz für Missstimmung gesorgt. Der Pole steigt beim Team des Emmerichers Nico Hülkenberg im April ein. Die neue Saison beginnt am 25. März in Melbourne.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image