Diese Kurve entscheidet über den Sieger in Montreal
teilenE-MailKommentare

Romain Grosjean stößt im Freien Training in Montreal frontal mit einem Murmeltier zusammen. Der Haas-Pilot gibt dafür der Rennleitung die Schuld.

Romain Grosjean hat beim Großen Preis von Kanada (Rennen am Sonntag, 20.10 Uhr im LIVETICKER) ungewollt Bekanntschaft mit der kanadischen Tierwelt gemacht. Der Haas-Pilot kollidierte im Freien Training in Montreal mit einem Murmeltier.

"Leider hat ein Tier am Ende entschieden, über die Straße zu laufen. Es war ein ziemlich großer Einschlag, es war auch ein ziemlich großes Tier", sagte Grosjean.

Der 32-jährige Franzose erwischte das Murmeltier bei hohem Tempo frontal und zerstörte sich dabei den Frontflügel so stark, dass er ausgetauscht werden musste.

Während sein Rennstall den Unfall mit Galgenhumor nahm, reagierte Grosjean erbost. "Nicht der Murmeltier-Tag, den wir uns gewünscht haben. Die Folgen von Grosjeans 'Treffen' mit der kanadischen Tierwelt", schrieb Haas bei Twitter.

Der Pilot selbst kritisierte nach dem Unfall die Rennleitung, da das Tier zuvor ausgiebig gefilmt, jedoch nicht in Sicherheit gebracht wurde. "Sie wussten, dass es da war, aber trotzdem haben sie es nicht entfernt. Ich hatte es gesehen, aber du weißt nicht, ob es noch da ist oder nicht. Du hältst ja nicht immer danach Ausschau."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image