Hamilton gewinnt Hitzeschlacht in Ungarn
teilenE-MailKommentare

Valtteri Bottas verursacht in Ungarn zwei Kollisionen. Erst kracht der Finne in Vettel, dann kollidiert er mit Ricciardo. Die FIA bestraft ihn für ein Vergehen.

Lange Zeit lag Valtteri Bottas auf Kurs Platz zwei beim Großen Preis von Ungarn - am Ende reichte es für den Mercedes-Piloten dann doch nur zu Rang fünf.

Im Mittelpunkt stand Bottas aber vor allem wegen seiner beiden Kollisionen kurz vor Rennende.

Erst war der Finne beim Zweikampf mit Ferrari-Pilot Sebastian Vettel kollidiert, kurze Zeit später rammte Bottas mit seinem leicht beschädigten Silberpfeil den Red Bull von Daniel Ricciardo.

Die Rennleitung entschied sich dazu, beide Kollisionen nach dem Rennen anzuschauen und dann ein Urteil zu fällen.

Bottas erhält Strafe für Unfall

Dieses ist nun gefallen: Der Unfall mit Vettel hat keine Konsequenzen, für die Kollision mit Ricciardo bekommt er eine Zehn-Sekunden-Strafe und zwei Strafpunkte aufgebrummt.

Auswirkung auf das Ergebnis hat die Strafe jedoch nicht, da der Vorsprung von Bottas auf Rang sechs über 20 Sekunden betrug.

"Ich habe mich versucht zu verteidigen. Er war außen und zog rein, als ich noch daneben war. Mir hatte die Hälfte meines Frontflügels gefehlt und ich habe mich deshalb verbremst. Ich bin mir eigentlich sicher, dass er gesehen hat, dass ich nicht so schnell aus der Kurve kommen würde, aber er hat trotzdem reingehalten", sagte Bottas nach dem Rennen zu der Szene.

Weiter erklärte der Mercedes-Pilot, dass er überrascht wäre, wenn er dafür eine Strafe bekommen sollte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image