Vettel gewinnt Grand Prix von Großbritannien
teilenE-MailKommentare

Sebastian Vettel gewinnt in Silverstone. Die englische Presse reagiert empört auf den Crash von Räikkönen mit Hamilton. Die Italiener feiern dagegen ihren "König Vettel".

Für Sebastian Vettel könnte die Genugtuung nicht größer sein.

Während Lokalmatador Lewis Hamilton von Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen in einen Unfall verwickelt wurde, baute der deutsche Ferrari-Pilot mit seinem Sieg beim Großen Preis von Großbritannien die WM-Führung weiter aus - und das auf einer Strecke, auf der Mercedes in den vergangenen Jahren nach Belieben dominierte.

Die Presse reagiert grundverschieden. Während in Italien "König Vettel" gefeiert wird, regt man sich in England über "Kimi Räikkönens roten Autoscooter" auf:

ENGLAND

DAILY MAIL: "Sebastian Vettel schüttelte seine Nackenschmerzen ab und kämpfte wie ein Löwe. Lewis Hamilton, dessen historische Chance auf den Sieg von Kimi Räikkönens rotem Autoscooter vereitelt worden war, warf Ferrari schmutzige Tricks im Kampf um die Weltmeisterschaft vor."

THE GUARDIAN: "Ein Tag, der mit großen Erwartungen begonnen hatte, endete mit einem letztlich überraschenden Podestplatz für Lewis Hamilton. Aber er war weit entfernt von dem Champagner-Moment, den sich der viermalige Weltmeister vorgestellt hatte."

THE SUN: "Hammer Time! Hamilton spricht von einer 'interessanten Taktik' von Ferrari, nachdem die Kollision in der ersten Runde seinen Silverstone-Rekord zunichte gemacht hatte."

ITALIEN

GAZZETTA DELLO SPORT: "König Vettel, Sebastian kann ein Meisterwerk feiern. Endlich! Das ist der Vettel, den Ferrari braucht, um die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Wir suchten ihn schon seit langer Zeit. Er hatte sich verloren und ein wenig enttäuscht. Doch der Triumph in Silverstone dürfte Vettel ermöglichen, die Unsicherheiten endgültig hinter sich zu lassen."

CORRIERE DELLO SPORT: "Vettel siegt in der Mercedes-Festung Silverstone. Sebastian und Räikkönen sind rote Giganten im Hause der Gegner. Vettel siegt wie ein Löwe. Jetzt ist es klar: Ferrari verfügt über alle Mittel, um den Weltmeistertitel zu erobern. Silverstone ist der Startpunkt für den Aufstieg in Richtung WM-Titel. Jetzt heißt es, eine Mannschaft zu konsolidieren, die weiter angreifen muss."

SPANIEN

MARCA: "Es war ein spektakulärer und vibrierender Großer Preis von Großbritannien mit einem einzigartigen Vierkampf, wie man ihn in den letzten 40 Jahren in der Formel 1 nicht gesehen hat. Lebenswichtiger Sieg für Sebastian Vettel, der entscheidend sein kann für den WM-Ausgang. Das Überholmanöver von Vettel gegen Bottas wird in Erinnerung bleiben. Momentan hat Ferrari den besten Boliden."

EL MUNDO DEPORTIVO: "Vettel feiert die Leader-Party in Hamiltons Wohnzimmer. Ein absolut verrücktes Rennen, das gezeichnet war durch den Unfall des Ferrari-Finnen Räikkönen mit dem Mercedes des Engländers. Ein rundes Wochenende für Sebastian Vettel. Diesmal war das Glück auf der Seite des Deutschen. Vettel haut Bottas mit einem Wahnsinnsmanöver weg."

ÖSTERREICH

KRONENZEITUNG: "Dicke Luft im Formel-1-Zirkus! Denn Weltmeister Lewis Hamilton stellte nach dem Grand Prix von Großbritannien die Umstände des Startunfalls zwischen ihm und Ferrari-Star Kimi Räikkönen infrage. Vettel verwies alle Vorwürfe gegen seinen Teamkollegen ins Reich der Fantasie."

FRANKREICH

L'EQUIPE: "Vettel verhöhnt Hamilton bei dessen Heimspiel." 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image