vergrößernverkleinern
Sergio Perez ist einer der beiden Fahrer von Racing Point F1 in der Saison 2019
Sergio Perez ist einer der beiden Fahrer von Racing Point F1 in der Saison 2019 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Starterliste der Formel-1-Saison 2019 offenbart: Aus dem Rennstall Racing Point Force India wird Racing Point F1 Team. Der Name ist offiziell geändert.

Der verklausulierte Teamname Racing Point Force India ist mit Beginn der kommenden Formel-1-Saison Geschichte.

Aus der Starterliste des Automobil-Weltverbandes FIA für 2019 geht hervor, dass der Rennstall künftig als Racing Point F1 Team um Punkte kämpfen wird.

Nach der kontrollierten Insolvenz von Sahara Force India im vergangenen Sommer hatte der Rennstall die Saison als Racing Point Force India beendet. Dies war notwendig, weil ein Teamname innerhalb einer laufenden Meisterschaft nicht getilgt werden darf.

Für Racing Point fahren in der Saison 2019, die am 17. März in Melbourne/Australien beginnt, der Mexikaner Sergio Perez und Lance Stroll (Kanada). Dessen milliardenschwerer Vater Lawrence Stroll hatte das Team Ende August übernommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image