vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Abu Dhabi - Previews
Pascal Wehrlein könnte neuer Kollege von Sebastian Vettel werden © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Pascal Wehrlein steht offenbar vor einem Wechsel zu Ferrari. Neben seinem Cockpit in der Formel E soll er bei der Scuderia eine weitere Rolle einnehmen.

Rennfahrer Pascal Wehrlein könnte beim Formel-1-Rennstall Ferrari neuer Kollege von Sebastian Vettel werden.

Nach übereinstimmenden Medienberichten übernimmt der Worndorfer neben seinem Cockpit in der Formel E bei der Scuderia zur neuen Saison die Rolle des Simulatorpiloten. Dies sei ein "sehr wichtiger" Job bei der Entwicklung des Autos, wie Vettel stets betont.

Nach den Abgängen von Antonio Giovinazzi und Daniil Kwjat ist die Position des Simulatorfahrers bei Ferrari vakant."Ich bin mir sicher, dass wir jemanden finden werden, der sich rasch einfindet, damit wir auch in diesem Bereich 2019 stark aufgestellt sind", hatte Vettel bereits beim letzten Rennen der Vorsaison in Abu Dhabi gesagt.

Anzeige

Wehrlein drückt Vettel die Daumen

Der Heppenheimer versteht sich gut mit Wehrlein, der 2016 und 2017 für Manor und Sauber in der Formel 1 fuhr. An diesem Wochenende feiert er in der Formel E für Mahindra sein Debüt.

2018 hatte Wehrlein, langjähriger Mercedes-Junior, kein Cockpit mehr in der Formel 1 gefunden. Zum neuen Jahr trennten sich die Wege des jüngsten DTM-Meisters der Geschichte und des Silberpfeil-Teams.

In dieser Saison drückt er seinem Kumpel Vettel in Rot die Daumen. "Es ist kein Geheimnis, dass wir uns sehr gut verstehen. Sebastian ist jemand, der trotz seiner Riesenerfolge am Boden geblieben ist", sagte Wehrlein der Sport Bild:

"Als ich 2016 in die Formel 1 kam, haben wir uns auf Anhieb extrem gut verstanden. Das hat mir sehr geholfen. Direkt nach meinem Unfall beim Race of Champions 2017 in Miami war er immer an meiner Seite. Er und Ferrari hätten den Titel mehr als verdient."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image