vergrößernverkleinern
Formel 1: F1 Winter Testing in Barcelona - Day Four Zur neuen Saison könnte sich die schnellste Runde für Vettel und Co. auch in Punkten auszahlen
Formel 1: F1 Winter Testing in Barcelona - Day Four Zur neuen Saison könnte sich die schnellste Runde für Vettel und Co. auch in Punkten auszahlen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die FIA segnet eine neue Regelung zur Punktevergabe ab. Die schnellste Runde im Rennen soll bereits zum Formel-1-Saisonstart gesondert belohnt werden.

In der Formel 1 soll sich Geschwindigkeit bald noch mehr auszahlen.

Wie mehrere Fachmedien am Freitag berichteten, wird voraussichtlich schon beim Saisonstart am 17. März in Melbourne (Formel 1: Großer Preis von Australien, ab 6.10 Uhr im SPORT1-Liveticker) die schnellste Rennrunde mit einem Extrapunkt belohnt.

Ein entsprechender Plan sei vom Motorsport-Weltrat des Automobil-Dachverbandes FIA am Donnerstag abgesegnet worden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Nur für Fahrer in den Punkterängen

Allerdings soll die Chance auf den Extrapunkt lediglich Fahrern vorbehalten sein, die das Rennen unter den Top Ten abschließen.

So soll verhindert werden, dass weit zurückliegende Piloten mit frischen Reifen und vollem Risiko einzig und allein den Extrapunkt jagen, der genauso viel wert wäre wie der zehnte Platz.

In der Formel 1 wurde bereits von 1950 bis 1959 die schnellste Rennrunde mit einem Zusatzpunkt belohnt. 1958 brachte diese Regel dem Briten Mike Hawthorn gar den entscheidenden Vorteil im Titelduell mit seinem Landsmann Stirling Moss.

Formel-1-Kommission muss zustimmen

Um die Regeländerung herbeizuführen, müssen noch die Strategiegruppe und die Formel-1-Kommission zustimmen.

Scheitert der Plan, soll Formel-1-Eigner Liberty Media für 2020 einen neuen Anlauf vornehmen wollen. Dann wäre bei der Formel-1-Kommission keine einstimmige Zustimmung mehr nötig, sondern nur noch eine 70-prozentige.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image