vergrößernverkleinern
Formel 1: Charles Leclerc kritisiert Team-Order für Sebastian Vettel
Charles Leclerc stichtelt gegen die Teamorder bei Ferrari © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Charles Leclerc ist nicht zufrieden mit der Stallorder bei Ferrari für Sebastian Vettel. Er sieht es als seinen Job an, "in Führung zu liegen".

Formel-1-Rennstall Ferrari droht Zoff zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc.

Der Monegasse stichelte gegen die Nummer-Eins-Rolle von Vettel. "Ich akzeptiere Stallorder bis zu einem gewissen Punkt. Aber mein Job ist es, in Führung zu liegen. Dann stellt sich auch die Frage der Stallorder nicht", sagte der 21-Jährige dem Monaco-Matin.

Leclerc protestierte gegen Teamorder

Leclerc musste beim Großen Preis von China seine Position für Vettel räumen. Während der Deutsche am Ende auf Rang drei fuhr, landete der Monegasse auf Rang fünf hinter Max Verstappen. Bereits während des Rennens protestierte er am Boxenfunk gegen die Entscheidung.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Ich muss das komplette Bild verstehen und mit den Ingenieuren sprechen, um die Entscheidung zu verstehen. Ich bin mir sicher, dass es eine Erklärung dafür gibt", erklärte Leclerc nach dem Rennen in China. Inzwischen hat er wohl sein Urteil gefällt.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

In der Fahrerwertung liegt der Youngster aktuell auf Rang fünf mit fünf Zählern Rückstand auf Teamkollege Vettel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image