vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Canada - Qualifying
Kevin Magnussen überstand seinen Crash beim Qualifying in Montreal unverletzt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Red-Bull-Pilot Max Verstappen enttäuscht beim Qualifying zum Großen Preis von Kanada. Kevin Magnussen sorgt für einen Schreckmoment.

Kevin Magnussen hat für einen Schreckmoment im Qualifying zum Großen Preis von Kanada in Montreal gesorgt: Der Däne schlug zum Ende von Q2 mit seinem Haas spektakulär in die "Wall of Champions" auf der Start-Ziel-Geraden des Circuit Gilles-Villeneuve ein.

Nach dem Crash wurde das Qualifying vorübergehend abgebrochen. Es dauerte minutenlang, bis die Trümmer des VF-19 von der Strecke geräumt waren.

Magnussen hätte es als Zehntplatzierter sogar knapp ins Q3 geschafft, konnte nach dem Unfall aber nicht mehr daran teilnehmen - genauso wie Red-Bull-Pilot Max Verstappen, den der Crash auf seiner letzten schnellen Runde empfindlich ausbremste.

Anzeige

Am Sonntag wird "Mad Max" damit nur von Position elf ins Rennen gehen. "Du kannst nicht erwarten, dass einer in die Mauer fährt. Das ist unglücklich, aber kann eben mal passieren", zeigte sich Verstappen nach seinem Ausscheiden verständnisvoll.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image