Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Großen Preis von Österreich unterläuft Ferrari eine folgenschwere Reifen-Panne. Sebastian Vettel reagiert nach dem Rennen mit Kritik auf das Malheurs.

Die Fehler-Serie bei Ferrari geht weiter!

Beim Großen Preis von Österreich hat das italienische Team den Reifenwechsel von Sebastian Vettel verschlafen. Als der Deutsche in die Box fuhr, um auf den Boxenstopp von Valtteri Bottas zu reagieren, standen noch keine neuen Reifen bereit.

Erst nach einer kleinen Ewigkeit von über sechs Sekunden konnte Vettel die Box wieder verlassen. Normalerweise dauert solch ein Stopp etwa die Hälfte. 

Anzeige

Vettel reagiert mit Kritik

Nach dem Rennen reagierte Vettel frustriert und kritisierte seine Crew. "Es waren ein paar Dinge da, die nicht passieren dürfen", sagte er zu dem Vorfall. "Wir hatten ein Kommunikationsproblem mit dem Funk - von der Boxenmauer zur Crew. Das hat dann ein bisschen länger gedauert. Ich hab gesehen, die Reifen waren noch nicht da. Schon ein bisschen bitter, wenn man sieht, wie stark man ist, und es am Ende nicht zum Sieg reicht."

Zuvor schon hatte das Team öffentlich kommuniziert, dass die Mechaniker an den Reifen wegen einer technischen Panne im Teamradio die Nachricht von Vettels bevorstehendem Stopp nicht mitbekommen haben. 

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Vettel: "Wir haben zwei Fehler gemacht"

Vettel ging mit seiner Kritik noch weiter. "Wir haben zwei Fehler gemacht, den mit dem Boxenstopp und dass wir spät mit der Zwei-Stopp-Strategie reagiert haben", sagte er. "Wir hatten Probleme, den harten Reifen im Zaum zu halten. Ich habe gefunkt, dass ich nochmal in die Box will. Das hat dann zu lange gedauert, bis ich rein durfte und uns vielleicht das Podium gekostet."

Man habe sich nicht bei ihm entschuldigt, aber: "Das ist auch nicht nötig. Es war ja keine Absicht. Wo gehobelt wird, fallen Späne."

Meistgelesene Artikel

Der 31-Jährige fiel mehrere Plätze zurück und wurde in seiner Aufholjagd zunächst wieder deutlich zurückgeworfen. Am Ende stand Vettel auf dem vierten Platz und verpasste das Podium somit denkbar knapp.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image