Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Großen Preis von England übt Lewis Hamilton Kritik an der Terminvergabe. Zeitgleich findet das Wimbledon-Finale und der Cricket World Cup statt.

Eigentlich könnte Lewis Hamilton ganz entspannt dem Großen Preis von England (Formel 1: Großer Preis von England mit Training, Qualifying und Rennen ab Freitag, 11.00 Uhr im SPORT1-Liveticker) entgegensehen. Immerhin kommt der fünfmalige Weltmeister als souveräner Führender in der Fahrerwertung zu seinem Heim-Grand Prix. (SERVICE: Formel 1-Fahrerwertung im SPORT1-Datencenter)

Dazu fuhr Hamilton in Silverstone in den letzten fünf Jahren vier Mal ganz nach oben auf das Podest und konnte insgesamt schon fünf Mal triumphieren. Bei einem weiteren Sieg würde er sich vor den beiden F1-Legenden Jim Clark und Alain Prost zum alleinigen Rekordsieger in Silverstone aufschwingen.

Unverständnis über Terminansetzung

Allerdings sorgt die Terminierung des Rennens für große Sorgenfalten bei dem Engländer. Neben dem Rennen finden am Sonntag auch das Herren-Finale in Wimbledon (Wimbledon im SPORT1-Liveticker) sowie das Finale des Cricket World Cups statt - beides prestigeträchtige Veranstaltungen im englischen Sportkalender.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der England-GP ist "so ein spezielles Event und verdient alle Aufmerksamkeit. Aber viele Menschen werden nun am Sonntag zwischen den Veranstaltungen hin- und herschalten", äußerte Hamilton seinen Unmut.

Meistgelesene Artikel

Vor allem die Bedeutung des Rennens für ihn und das Team hob er nochmal besonders hervor. "Wir alle versuchen, das Land stolz zu machen und ich will meinen Teil dazu beitragen." Immerhin sei Silverstone Spannung, Druck und Adrenalin pur, so Hamilton weiter. Da hätte der England-GP seiner Meinung nach wohl die volle Aufmerksamkeit der englischen Sport-Fans verdient.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image