Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Flavio Briatore kann sich das Duo Lewis Hamilton und Charles Leclerc bei Ferrari nur schwer vorstellen. Der Ex-Boss warnt die Scuderia vor schnellen Entschlüssen.

Flavio Briatore hat Ferrari von einer schnellen Verpflichtung Lewis Hamiltons als Fahrer ab der Saison 2021 abgeraten.

"Ich würde erst einmal abwarten, denn Ferrari hat schon einen Fahrer von Hamiltons Kaliber – und das ist Leclerc", sagte der ehemalige Renault-Teamchef der italienischen Nachrichtenagentur Adnkronos.

Briatore hält Hamilton für einen "großartigen Fahrer", bei einem Zweiergespann aus Charles Leclerc und dem Briten hätte er aber seine Zweifel. "Zwei sehr starke Fahrer in einem Team zu haben kann ein Risiko sein. Was dieses Jahr zwischen Vettel und Leclerc passiert ist, ist dafür das beste Beispiel", erklärte der 69-Jährige.

Anzeige

Hamilton-Vertrag bei Mercedes läuft 2020 aus

Bei der Bewertung Hamiltons gab er auch zu bedenken: "Vergessen wir nicht, dass Hamilton in den vergangenen Jahren aufgrund der Mercedes-Dominanz ohne großen Druck fahren konnte und fast nie Fehler gemacht hat."

Meistgelesene Artikel

Am vergangenen Wochenende war gemeldet geworden, dass sich der sechsmalige Weltmeister angeblich mehrfach mit Ferrari getroffen hat, um über ein mögliches Engagement bei der Scuderia ab 2021 zu verhandeln.

Hamilton dementierte entsprechende Berichte nicht. Sein Vertrag bei Mercedes läuft Ende 2020 aus – ebenso wie der von Sebastian Vettel. Und wie bei Briatore durchklingt, geht er davon aus, dass Ferrari ab 2021 nicht mehr unbedingt mit dem einzigen verbliebenen Deutschen in der Formel 1 plant.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image