vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel fährt seit 2015 für Ferrari
Sebastian Vettel fährt seit 2015 für Ferrari © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel macht sich Gedanken, wie lange er noch in der Formel 1 fahren will. Die Coronakrise beschäftigt ihn nicht nur als Rennfahrer.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel macht sich im Alter von 32 Jahren allmählich Gedanken über ein mögliches Karriereende.

"Natürlich denke ich darüber nach. Realistisch betrachtet werde ich in zehn Jahren nicht mehr hier sein", sagte Vettel im Interview mit motorsport-total.com.

Dies bedeute jedoch nicht, "dass ich jeden Morgen aufstehe und mich frage, was ich in fünf Jahren tun werde. Ich sehe das ganz entspannt", betonte er. "Ein paar Ideen" habe er aber bereits, sagte der Ferrari-Pilot. 

Anzeige

Vettel: "Dreht sich nicht alles um die Formel 1"

Auf die aktuelle Coronakrise blickt Vettel nicht mehr nur als Rennfahrer. "Zu denken, dass die Formel 1 das Zentrum des Universums ist, wäre ignorant. Es dreht sich nicht alles um die Formel 1. Dass ich drei Kinder und ein gewisses Alter habe, hilft mir dabei, das einzuordnen", sagte Vettel: "Es entwickeln sich neue Interessen. Man wird mit der Zeit einfach reifer."

Meistgelesene Artikel

Wann Vettel seinem Beruf des Formel-1-Fahrers wieder nachgehen kann, ist aktuell noch offen. Wegen der Pandemie wurden die ersten sieben Rennen der Saison verschoben oder gestrichen, frühestens am 7. Juni in Aserbaidschan soll es losgehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image