vergrößernverkleinern
Lance Stroll von Racing Point konnte beim Eifel-GP nicht an den Start gehen
Lance Stroll von Racing Point konnte beim Eifel-GP nicht an den Start gehen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lance Stroll hat einen positiven Corona-Test hinter sich. Der Racing-Point-Pilot spricht über seine Symptome. Das Team kassiert eine Verwarnung.

Hinter dem einfachen "Unwohlsein" steckte also doch mehr dahinter: Wie Lance Stroll bekannt gab, wurde er nach dem Eifel-Grand-Prix auf dem Nürburgring positiv auf das Coronavirus getestet.

Das verriet der Racing-Point-Pilot nun in einer Instagram-Story.

Direkt nachdem er am Samstagmorgen über Magenbeschwerden klagte, hatte sich Stroll selbst isoliert und war gar nicht erst ins Fahrerlager der Formel 1 gegangen, schrieb Stroll weiter.

Anzeige

Nach seinem Heimflug ließ der Kanadier, der sehr kurzfristig durch Nico Hülkenberg ersetzt wurde, am Sonntagabend einen Coronavirus-Test machen lassen, der positiv ausfiel.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit Bernd Schneider und Hermann Tilke am Sonntag ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Meistgelesene Artikel

Stroll wird in Portugal starten

"Also habe ich mich in zehntägige Quarantäne begeben. Glücklicherweise waren meine Symptome aber ziemlich mild", erklärte Stroll.

Der Automobil-Weltverband FIA hat eine Verwarnung gegen Racing Point angekündigt. Der Rennstall hatte die Corona-Infektion seines Fahrers nicht rechtzeitig öffentlich gemacht und damit gegen das offizielle COVID-Protokoll der Formel 1 verstoßen. 

Hülkenberg wird sich aber nicht auf einen erneuten Einsatz vorbereiten müssen, denn wie Stroll weiter schreibt: "Ich fühle mich in großartiger Form. Ich kann es nicht erwarten, wieder zum Team zu stoßen und in Portugal zu fahren."

© instagram.com/lance_stroll

Dennoch ist Hülkenberg in Portugal Teil der Racing-Point-Mannschaft, das bestätigte Otmar Szafnauer in einer Videokonferenz. Es sei allerdings nur eine Vorsichtsmaßnahme, sagte der Teamchef, er sei zuversichtlich, dass Stroll im Auto sitzen werde.

Am Sonntag steht in der Formel 1 das zwölfte Saisonrennen in Portimao auf dem Programm (Rennen am Sonntag ab 14.10 Uhr im LIVETICKER).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image