Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Abu Dhabi - Beim Großen Preis von Abu Dhabi steigt Sebastian Vettel zum letzten mal in seinen Ferrari. Der viermalige Weltmeister verabschiedet sich auf ganz spezielle Weise.

Es war keine einfache Zeit für Sebastian Vettel.

Sechs Jahre lang saß der Deutsche für die Scuderia am Steuer. Den erhofften WM-Titel gab es nicht. Beim Großen Preis von Abu Dhabi bestritt der 33-Jährige nun sein letztes Rennen für die Roten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Platz 14 sorgte am Ende zwar für wenig Freude, dennoch wurde es emotional. Vettel verabschiedete sich auf ganz besondere Art und Weise, vor allem von seinen lieb gewonnenen Mechanikern und Ingenieuren.

Auch interessant

Vettel singt am Funk

Nach der Zieldurchfahrt funkte Teamchef Mattia Binotto: "Danke für all die gemeinsamen Jahre. Du hast uns viel gegeben. Es war ein Vergnügen. Ein großartiger Fahrer, ein großer Mensch mit einem großen Herzen."

Und die Antwort des Deutschen hatte es in sich. "Grazie Ragazzi [Danke, Jungs, d.Red.) Ich habe eine Überraschung", funkte Vettel und zückte im Cockpit einen Zettel. Dann begann der 33-Jährige zu singen, eine eigene Version von Adriano Celetanos Klassiker "Azzuro".

"Voi siete la squadra rossa, appassionati, vi arrendete mai" – "Ihr seid die leidenschaftliche, rote Mannschaft, ihr gebt nie auf", trällerte Vettel voller Emotionen. Danach bedankte er sich bei seinen Mechanikern, indem er die Namen aller auf der Auslaufrunde aufzählte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Und in der Boxengasse ging es weiter. Der Deutsche verteilte Bier an die Crew der Scuderia und sagte Danke.

Ferrari bedankt sich bei Vettel

Doch auch das Team aus Maranello würdigte seinen Piloten. Vettel bekam einen der Champions-League-Trophäe ähnlichen Sonderpokal, alle Mitarbeiter applaudierten, es wurde letzte gemeinsame Fotos gemacht. Bereits vor Rennbeginn hatten die Mechaniker ein Spalier gebildet, als Vettel zum letzten Mal aus der Ferrari-Box fuhr.

Für den Deutschen war der Abschied von den Roten nach der verkorksten Saison emotional, aber auch erleichternd. "Jetzt ist es zu Ende. Einerseits traurig, denn Abschied ist immer schwer nach so vielen Jahren, andererseits freue ich mich auf das nächste Kapitel", bilanzierte der 33-Jährige.

"Ich bin schon sehr gespannt auf das, was als nächstes kommt. Wie das ist, selbst in meinem Alter? Nun, natürlich aufregend! Es ist, als wäre man ein kleiner Junge, der zum ersten Mal in den Spielzeugladen geht."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image