Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fernando Alonso wird bei einer Radtour in einen Unfall mit einem Auto verwickelt und gravierend verletzt - das Formel-1-Comeback mit Alpine steht auf der Kippe.

Das klingt gar nicht gut: Formel-1-Rückkehrer Fernando Alonso, der am Donnerstag in einen Autounfall verwickelt wurde, ist offenbar gravierender verletzt als zunächst befürchtet und muss sich offenbar einer Gesichtsoperation unterziehen.

Wie englische und spanische Medien berichteten dabei von einer anstehenden OP am Kiefer und im Gesicht. Die Rede war auch von einem Kieferbruch. Nach Infos der AS gibt es indes keine Hinweise auf Frakturen in den Extremitäten oder im Rumpf.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Der spanische Radiosender Cadena SER berichtete, dass Alonso angesichts der OP in ein anderes Krankenhaus in der Schweiz nahe Bern verlegt werden soll.

Fraglich erschien zunächst, ob der zweimalige Weltmeister wie geplant in einem Monat die gerade einmal dreitägigen einzigen offiziellen Testfahrten bestreiten und Ende März sein Comeback in der Formel 1 geben kann. (Alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)

Meistgelesene Artikel

Alonso nach Unfall in Krankenhaus eingeliefert

Zumindest die Marca gab hierzu nun aber Entwarnung.

Alonso sei vor allem mit dem Gesicht auf die Straße aufgeschlagen, Arme und Beine seien nicht betroffen. Ein CT-Scan habe gezeigt, dass der Kiefer möglicherweise in Mitleidenschaft gezogen wurde, vielleicht auch der ein oder andere Zahn.

Gleichwohl sollen die behandelnden Ärzte eine gute Prognose in Aussicht gestellt haben, berichtete die spanische Sportzeitung weiter. Die F1-Tests seien nicht in Gefahr. Allerdings werde am Freitag erst endgültig entschieden, inwiefern Alonso operiert werden muss.

Wie sein Team Alpine (kürzlich noch Renault) bestätigte, hatte Alonso eine Trainingsfahrt mit dem Rennrad in der Schweiz unternommen, als es zu dem Zwischenfall in der Nähe seiner Schweizer Wahlheimat Lugano kam. (Rennkalender der Formel 1 2021)

Der 39-Jährige sei klar und ansprechbar, hieß es in der Mitteilung. Weitere Angaben zu möglichen Verletzungen hatten die Franzosen vorerst aber nicht gemacht.

Alonso: F1-Comeback auf Kippe? Unfall mit Rad

Laut der italienischen Gazzetta dello Sport, die als erstes davonberichtet hatte, ereignete sich der Unfall in der Nähe von Alonsos Wohnort Lugano.

Laut Autosport.com soll Alonso scharf gebremst haben, um einem Fahrzeug auszuweichen und ist dabei über den Lenker geflogen.

Alonso hatte 2005 und 2006 mit Renault die Formel-1-WM gewonnen. Bis 2018 war er auch noch für Ferrari und McLaren im Einsatz, es folgte das vermeintliche Karriere-Ende in der Königsklasse. 

Im Alter von 39 Jahren soll Alonso, der seit Jahren als begeisterter Radfahrer gilt und 2013 sogar vor der Übernahme des damaligen Radrennstalls Euskatel-Team stand, für Alpine aber nun sein Comeback geben.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image