vergrößernverkleinern
Unter anderem das Rennen in Imola soll im Free-TV laufen
Unter anderem das Rennen in Imola soll im Free-TV laufen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

RTL kehrt der Formel 1 im Debütjahr von Mick Schumacher doch nicht komplett den Rücken.

RTL kehrt der Formel 1 im Debütjahr von Mick Schumacher doch nicht komplett den Rücken. Die Mediengruppe RTL sicherte sich nach eigenen Angaben im Zuge einer umfangreichen Partnerschaft in den Bereichen Streaming und Content mit dem Pay-TV-Sender Sky die Free-TV-Rechte für vier Rennen der kommenden Saison (SPORT1 berichtete). 

Geplant ist, dass RTL mit dem Großen Preis der Emilia Romagna in Imola am 18. April in die Rennübertragungen einsteigt. Zudem hat der Sender die Rennen in Barcelona (9. Mai), Monza (12. September) und Sao Paulo (7. November) optioniert, "vorbehaltlich aktueller Rennplanänderungen aufgrund der Corona-Pandemie".

Weiterhin umfasse die zunächst bis Ende 2022 geschlossene Vereinbarung "umfangreiche News-Access-Rechte, die es der Mediengruppe RTL ermöglichen, senderübergreifend über die Formel 1 zu berichten", teilte RTL mit.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der Kölner Privatsender übertrug ab Mitte 1991 bis Ende 2020 sämtliche Formel-1-Rennen live im frei empfangbaren Fernsehen. Zur Saison 2021, die in gut drei Wochen startet, sicherte sich Pay-TV-Sender Sky die Exklusivrechte.

Allerdings müssen vier der derzeit geplanten 23 Rennen auch im Free-TV zu sehen sein. Sky hatte im Vorjahr noch verlauten lassen, diese Grands Prix über seinen frei empfangbaren Kanal Sky Sport News ausstrahlen zu wollen.

Mit welchem Personal RTL vor der Kamera arbeiten wird, ließ der Sender zunächst offen. In der Vergangenheit kommentierten Heiko Waßer und Ex-Pilot Christian Danner, Florian König führte als Moderator durch die Sendung, Kai Ebel berichtete als Reporter aus Boxengasse und Fahrerlager.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image