vergrößernverkleinern
Kai Ebel (r.) moderiert wieder aus dem Fahrerlager
Kai Ebel (r.) moderiert wieder aus dem Fahrerlager © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

RTL setzt auch bei seinem "Kurzprogramm" in der Formel 1 auf bekannte Gesichter.

RTL setzt auch bei seinem "Kurzprogramm" in der Formel 1 auf bekannte Gesichter. Bei den vier Rennen, die sich der Kölner Privatsender exklusiv für die Liveübertragung im Free-TV gesichert hat, sind neben Streckenreporter Kai Ebel auch Moderator Florian König sowie die Kommentatoren Heiko Wasser und Christian Danner dabei. 

Erstmals geht RTL, das von Mitte 1991 bis 2020 sämtliche Rennen übertragen hatte, beim Großen Preis der Emilia-Romagna in Imola am 18. April auf Sendung. Als Experte wird dann der frühere Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg im Einsatz sein. 

Zudem hat der Sender die Rennen in Barcelona (9. Mai), Monza (12. September) und Sao Paulo (7. November) optioniert, "vorbehaltlich aktueller Rennplanänderungen aufgrund der Corona-Pandemie".

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image