vergrößernverkleinern
Valentino Rossi verpasst das Podium knapp
Valentino Rossi verpasst das Podium knapp © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Valentino Rossi schrammt an einer ganz besonderen Podiums-Platzierung vorbei. Stefan Bradl kann auch in seinem vierten Saisonrennen nicht punkten.

Der italienische Superstar Valentino Rossi ist bei der Rückkehr der Fans an die Strecke an seinem 200. Podiumsplatz in der Motorrad-Königsklasse MotoGP haarscharf vorbeigeschrammt.

Beim Großen Preis von San Marino wurde der neunmalige Weltmeister in Misano Vierter, erst in der letzten Runde verlor der 41-Jährige mit der Yamaha Rang drei.

Den Sieg holte sich Rossis Markenkollege Franco Morbidelli vor seinem Landsmann Francesco Bagnaia (Ducati) und Joan Mir (Spanien/Suzuki). 

Anzeige

Für Rossi wäre es der erste Sprung unter die besten Drei seit dem US-Rennen im April 2019 in Austin/Texas gewesen. 

Meistgelesene Artikel

Fabio Quartararo (Frankreich/Yamaha) ging vor 10.000 Zuschauern nach gleich zwei Stürzen leer aus und verlor die Führung im Klassement mit weiterhin 70 Punkten an Andrea Dovizioso (Italien/Ducati/76).

Dovizioso wurde bei seinem Heimrennen Siebter.

Stefan Bradl (Zahling) blieb auch in seinem vierten Saisoneinsatz für Honda ohne Punkte. Der 30-Jährige belegte beim ersten von zwei Rennen in Misano den 18. Platz.

Bradl, der erneut als Ersatzmann für Weltmeister Marc Marquez (Spanien) startete, hatte schon vor dem Rennen ein schlechtes Gefühl gehabt: "Die Honda ist so schwierig zu fahren, dass wir alle am Straucheln sind", sagte der Bayer bei ServusTV. Zudem plagen Bradl derzeit Schmerzen im rechten Unterarm.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image