vergrößernverkleinern
Marcel Schrötter beim Großen Preis von Italien
Marcel Schrötter beim Großen Preis von Italien © AFP/SID/TIZIANA FABI
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

An einem schwarzen Wochenende für die Motorrad-WM ist Marcel Schrötter (Vilgertshofen) zu seinem bislang besten Saisonergebnis gefahren.

An einem schwarzen Wochenende für die Motorrad-WM ist Marcel Schrötter zu seinem bislang besten Saisonergebnis gefahren.

Der 28-Jährige vom deutschen Team Intact GP wurde beim Großen Preis von Italien am Sonntag Fünfter in der Moto2. Das Sportliche rückte in Mugello allerdings in den Hintergrund: Am Mittag erlag der Schweizer Jason Dupasquier seinen Kopfverletzungen, er war am Samstag im Qualifying der Moto3 schwer verunglückt.

Nur wenige Minuten nach Verkündung des Todes ging die Moto2 dennoch an den Start. Der Australier Remy Gardner gewann vor Raul Fernandez (beide Kalex) aus Spanien und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus: Gardner (114) liegt weiterhin vor Fernandez (108).

Anzeige

Schrötter hatte erst vor zwei Wochen als Sechster in Le Mans sein bis dahin bestes Ergebnis des Jahres eingefahren. Bei fünf der sechs Saisonrennen landete der Deutsche in den Top 10.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image