Mit 0,7 Sekunden! Neuville gewinnt Rallye-Thriller
teilenE-MailKommentare

Sebastian Ogier muss sich mit dem zweiten Platz bei der Rallye Sardinien zufrieden geben. Der Weltmeister verpasst den Sieg dabei denkbar knapp.

Weltmeister Sebastien Ogier hat in einem packenden "Fotofinish" seinen vierten Triumph bei der Rallye Sardinien verpasst.

Der französische Ford-Pilot lag auf der Mittelmeerinsel nach 20 Wertungsprüfungen und 314,36 gezeiteten Kilometern um ganze 0,7 Sekunden hinter dem belgischen WM-Spitzenreiter Thierry Neuville (Hyundai), der seinen Rivalen erst auf den letzten knapp sieben Kilometern noch auf Platz zwei verwies.

Neuville baute mit seinem dritten Saisonsieg nach Schweden und Portugal seine WM-Führung aus. Mit 149 Punkten liegt der 29-Jährige nun 27 Zähler vor Titelverteidiger Ogier (122), der mit 3,9 Sekunden Vorsprung als Spitzenreiter auf die Schlussetappe am Sonntag gegangen war. Doch auf den letzten vier Wertungsprüfungen konnte Neuville den Rückstand stetig verkürzen und am Ende noch zum großen Schlag ausholen.

Großes Pech hatte Jari-Matti Latvala: Der Finne, der am Samstagabend auf Platz drei lag, beschädigte seinen Toyota auf einem Verbindungsabschnitt nach Alghero so schwer, dass sein Team den Wagen für Sonntag zurückzog.

teilenE-MailKommentare