Bayern setzt starke Serie fort

Bayern setzt starke Serie fort

In der BBL gewinnt der FC Bayern München sein Heimspiel gegen die Basketball Löwen Braunschweig. Der Spitzenreiter setzt damit eine starke Serie fort.
Danilo Barthel vom FC Bayern Basketball
Danilo Barthel vom FC Bayern Basketball
© Getty Images
. SPORT1
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst, SPORT1
am 14. Apr

Meister Bayern München ist dem Hauptrundensieg in der Basketball Bundesliga (BBL) einen Schritt näher gekommen. Das Team von Trainer Dejan Radonjic gewann am 28. Spieltag 84:73 (48:36) gegen die Löwen Braunschweig und behauptete seinen Vorsprung an der Spitze.

Allerdings läuft der heutige Erfolg eher unter Arbeitssieg als unter Gala. Die Bayern kamen im ersten Viertel nur schwer in das Spiel. Erst im zweiten Durchgang spielten die Hausherren dann ihre ganze Klasse aus und stellten die Weichen auf Sieg.

Dirk Nowitzki will Greencard  beantragen und US-Pass erhalten
Phoenix Suns v Dallas Mavericks
Dirk Nowitzki im Trikot seines Heimatvereins in Würzburg
+19
Die größten Momente der Karriere von Dirk Nowitzki in NBA und Nationalmannschaft

Im dritten und vierten Abschnitt ließen die Münchner Braunschweig zwar zwischenzeitlich herankommen, Zweifel am Sieg kamen aber nie auf. Für die Bayern war es der 14. Sieg im 14. Heimspiel - eine eindrucksvolle Serie.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bester Werfer der Bayern war Nationalspieler Danilo Barthel (22 Punkte). Als Topscorer der Bamberger kam Ricky Hickman auf 19 Punkte.

Bamberg stoppt Negativlauf

Der Titelverteidiger steht bei 52:4 Punkten, dahinter folgen die EWE Baskets Oldenburg (46:10), die am Samstag medi Bayreuth 90:81 (42:40) bezwungen hatten. Braunschweig (26:28) verlor als Tabellenneunter im Kampf um einen Play-off-Platz an Boden. (BBL im SPORT1-Datencenter)

Der frühere Serienmeister Brose Bamberg stoppte derweil seinen Negativlauf und darf weiter auf den Heimvorteil in den Play-offs hoffen. Der Pokalsieger feierte beim 101:92 (51:49) gegen die Hakro Merlins Crailsheim den ersten Sieg nach zuvor drei Niederlagen in Serie. Mit 38:16 Punkten bleibt Bamberg Fünfter, Crailsheim (14:38) steckt weiter im Abstiegskampf.

Science City Jena behält die Rote Laterne

Aufsteiger Crailsheim (14:40) liegt als Tabellen-16. knapp vor den Eisbären Bremerhaven (12:44), die die Telekom Baskets Bonn 88:67 (46:36) besiegten. Letzter ist weiter Science City Jena (10:46).