Anzeige
Home>Basketball>BBL>

BBL: MBC nach rassistischen Beleidigungen gegen Konga verurteilt

BBL>

BBL: MBC nach rassistischen Beleidigungen gegen Konga verurteilt

Anzeige
Anzeige

Geldstrafe nach Rassismus-Eklat

Geldstrafe nach Rassismus-Eklat

Konstantin Konga wird in der BBL rassistisch beleidigt. Die Liga reagiert und verurteilt den MBC zu einer Geldstrafe. Auch der Täter wird bestraft.
Konstantin Konga (r., Ludwgisburg) wurde in Weißenfels rassistisch beleidigt
Konstantin Konga (r., Ludwgisburg) wurde in Weißenfels rassistisch beleidigt
© Imago

Die Basketball-Bundesliga hat nach den rassistischen Beleidigungen gegen Konstantin Konga von den MHP Riesen Ludwigsburg eine "substanzielle" Geldstrafe gegen den MBC verhängt.

Wie hoch die Strafe genau ist, blieb offen. Der MBC hatte zuvor bereits den Täter identifiziert und mit einem Hallenverbot bis zum Jahresende verhängt. Der Klub bat Konga zudem um Entschuldigung.

Wie die BBL weiter mitteilte, habe der Zuschauer sein Fehlverhalten eingeräumt. Er habe darum gebeten, die Strafe selbst zu zahlen, sie kommt einer gemeinnützigen Organisation zugute. Der Zuschauer hatte Konga beim Bundesligaspiel am Mittwoch mit Affenlauten beleidigt

"Verunglimpfungen, Rassismus, Fremdenhass, Vorurteile und Ausgrenzung haben in unserer Liga keinen Platz!", hieß es in einem gemeinsamen Statement des BBL-Geschäftsführers Stefan Holz und des MBC-Geschäftsführers Martin Geissler.

MEHR DAZU