Anzeige
Home>Basketball>BBL>

Basketball, easyCredit BBL: Hamburg verliert nach Corona-Ausbruch in Giessen

BBL>

Basketball, easyCredit BBL: Hamburg verliert nach Corona-Ausbruch in Giessen

Anzeige
Anzeige

Hamburg nach Corona-Schock chancenlos

Hamburg nach Corona-Schock chancenlos

Keine Chance nach Corona-Ausbruch: Die Hamburg Towers haben in der BBL nach zuletzt zwei Siegen eine Niederlage einstecken müssen.
ratiopharm ulm - NINERS Chemnitz: Highlights | easyCredit BBL
SID
SID
von SID

Keine Chance nach Corona-Ausbruch: Die Hamburg Towers haben in der Basketball Bundesliga (BBL) nach zuletzt zwei Siegen eine Niederlage einstecken müssen.

Bei Abstiegskandidat Giessen 46ers unterlagen die Norddeutschen mit 73:100 (35:45). Im Vorfeld hatte es bei den Towers mehrere Coronafälle gegeben. (Service: Ergebnisse der easyCredit BBL)

Towers rutschen aus den Playoff-Plätzen

Vor der Abreise zu dem Auswärtsspiel waren am Freitag bei den Hamburgern mehrere Personen positiv auf das Virus getestet worden.

Eine zusätzlich angesetzte PCR-Testreihe am Samstagmorgen ergab dann einen weiteren infizierten Spieler, nur wenige Stunden vor Spielbeginn. Da den Towers in Giessen aber die erforderlichen acht Spieler zur Verfügung standen, fand die Partie statt.

Im ersten Viertel hielt Hamburg noch gut dagegen, danach ließen sich die stark spielenden Gastgeber den Sieg aber nicht mehr nehmen. Die Towers rutschen mit nun 20:14 Punkten vorerst raus aus den Playoff-Plätzen und sind Neunter. Giessen klettert mit 8:26 Zählern auf den 16. Rang.

ratiopharm Ulm hat seinen Platz in der Spitzengruppe der BBL derweil gefestigt. Das Team von Trainer Jaka Lakovic setzte sich gegen die Niners Chemnitz mit 77:68 (40:27) durch und steht mit nun 24:10 Zählern hinter den punktgleichen Telekom Baskets Bonn auf Rang drei. Tabellenführer ist weiterhin Bayern München (24:8).

Crailsheim weiter auf Playoff-Kurs

Für Ulm war es der vierte Sieg in Serie. Chemnitz muss die Gastgeber in der Tabelle dagegen vorerst ziehen lassen und liegt mit 22:12 Punkten auf dem fünftem Rang.

Die Hakro Merlins Crailsheim feierten gegen die vom Abstieg bedrohten EWE Baskets Oldenburg einen Sieg und liegen weiter voll auf Playoff-Kurs. Das Team von Trainer Sebastian Gleim setzte sich in eigener Halle mit 97:86 (53:41) durch und zieht mit ebenfalls 22:12 Punkten an Chemnitz vorbei auf den vierten Tabellenplatz. Oldenburg ist mit 4:24 Zählern Schlusslicht.

MEHR DAZU