Weidenfeller: Mit Bagger als Flut-Helfer

Weidenfeller: Mit Bagger als Flut-Helfer

Das Hochwasser in Deutschland hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Ein Weltmeister von 2014 hilft nun tatkräftig beim Aufräumen.
Roman Weidenfeller (auf dem Bagger stehend, r.) engagierte sich nach der Flutkatastrophe
Roman Weidenfeller (auf dem Bagger stehend, r.) engagierte sich nach der Flutkatastrophe
© Instagram/romanweidenfeller_1
Kai Hartwig
von Kai Hartwig
am 24. Juli

Das verheerende Hochwasser in mehreren deutschen Bundesländern sorgten besonders im Westen der Republik für Chaos und Zerstörung. Die Zahl der Todesopfer liegt bei mindestens 180 (Stand: 23. Juli) – Tendenz steigend.

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz schlug die Flutwelle ganz besonders heftig zu. Viele Menschen bangen um ihre Existenz, manche haben alles verloren. Helfende Hände werden überall gebraucht. Im rheinland-pfälzischen Ahrweiler packte auch ein Fußball-Weltmeister von 2014 mit an.

Hochwasser: Weidenfeller hilft in Ahrweiler tatkräftig mit

Ex-BVB-Torwart Roman Weidenfeller begab sich mit einigen Freunden in den Ort und unterstützte offenbar die Anwohner bei den Aufräumarbeiten.

Einige Impressionen aus Ahrweiler postete der frühere Nationalspieler auf Instagram und schrieb dazu: „#STAYTOGETHER: in schwierigen Zeiten umso mehr.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auf einem Foto ist zu sehen, wie Weidenfeller mit anderen Helfern in Arbeitskleidung mit Schlammspritzern vor einem Bagger steht. Inwieweit er selbst mit schwerem Gerät arbeitete, blieb indes offen.

Zudem zeigten mehrere Videos, welch zerstörerische Kraft das Hochwasser in Ahrweiler hatte. Autos stapeln sich übereinander, überall liegen Müll und Trümmer.

Von seinen Followern erntetet Weidenfeller viel Lob für seinen Einsatz im Katastrophengebiet.

Über 22.000 Nutzer likten den Post des ehemaligen Dortmunder-Meisterspielers. „Stark Roman! Sehr gutes und vorbildliches Zeichen“, schrieb ein User. „Erschütternde Bilder. Danke dir und allen Helfern für euren Einsatz“, kommentierte ein anderer Nutzer den Post.

MEHR DAZU