Anzeige
Home>Boulevard>

"Wetten, dass..?": Gottschalk patzt bei Giulia Gwinn! Falscher Vorname für DFB-Star

Boulevard>

"Wetten, dass..?": Gottschalk patzt bei Giulia Gwinn! Falscher Vorname für DFB-Star

Anzeige
Anzeige

Gottschalk patzt bei DFB-Star

Gottschalk patzt bei DFB-Star

Die Nationalspielerinnen Giulia Gwinn und Alexandra Popp sind am Samstagabend zu Gast bei „Wetten, dass?“. Dabei unterläuft Moderator Thomas Gottschalk ein doppelter Fauxpas.
Nationalspielerin Giulia Gwinn vom FC Bayern hat die laufende Fußball-EM in England zu noch mehr Popularität im sozialen Netzwerk Instagram verholfen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ungewöhnlicher Auftritt für zwei Silber-Heldinnen!

Die Fußball-Nationalspielerinnen Alexandra Popp und Giulia Gwinn tauschten am Samstagabend die Umkleidekabine gegen das Wettsofa. Beide waren zu Gast in der ZDF-Kultshow „Wetten, dass..?“ und nahmen neben anderen prominenten Persönlichkeiten wie den Schauspielern John Malkovich und Veronica Ferres Platz.

Dabei unterliefen Moderator Thomas Gottschalk allerdings gleich mehrere Patzer. Der 72-Jährige hatte offenbar Schwierigkeiten mit dem Namen der Spielerin des FC Bayern München. So begrüßte er die Vize-Europameisterinnen als „Alexandra Popp und vom FC Bayern München, die Lokalmatadorin aus Friedrichshafen, Giuliana Gwinn! Herzlich willkommen.“

Gottschalk nennt Giulia Gwinn „Giuliana“

Dem Entertainer schien sein Fauxpas anfangs überhaupt nicht aufgefallen zu sein. Denn er sprach die 23-Jährige, die sich aktuell von einem Kreuzbandriss erholt, wenig später erneut mit falschem Vornamen an. Er fragte: „Giuliana, du bist hier um die Ecke geboren. Ist das für dich eine Art Heimspiel, hier in Friedrichshafen in der Halle zu sitzen?“

Die Bayern-Verteidigerin ließ sich den Patzer des Moderators nicht anmerken und blieb cool. „Absolut, ja. Es ist sowieso eine Riesenehre, hier zu sein - und wenn es dann auch noch in Friedrichshafen ist, wo ich aufgewachsen bin, wo meine ganze Familie heute auch hier sein kann, ist das natürlich etwas ganz Besonderes. Da konnte ich das auch mit einem Wochenende zuhause verbinden.“

Immerhin: Im Laufe der Sendung schien dem Moderator sein Fehler aufgefallen zu sein. Oder er wurde darauf hingewiesen. Denn als er den Wetteinsatz der beiden Spielerinnen vorlas, stimmte der Vorname plötzlich: „Hier ist euer Wetteinsatz, Alexandra und Giulia: Wenn ihr eure Wette verliert, müsst ihr einem Mädchen aus dem Publikum einen tollen Tag mit der Frauen-Nationalmannschaft ermöglichen.“

Gwinn und Popp gewannen ihre Wette übrigens.