Anzeige

So lief das Nachspiel nach dem Darts-Zoff

So lief das Nachspiel nach dem Darts-Zoff

Am 2. Tag der Players Championship Finals (LIVE auf SPORT1) kommt es zwischen Peter Wright und Adrian Lewis zu einem intensiven Wortgefecht nach dem Spiel. Lewis legt mit schweren Vorwürfen nach.
Peter Wright siegt ganz knapp gegen den doppelten Weltmeister Adrian Lewis. Der hat nach der Partie noch mächtig Diskussionsbedarf mit "Snakebite".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Zwei Ex-Weltmeister im Clinch!

Am zweiten Tag der Ladbrokes Players Championship Finals in Minehead (alle Spiele LIVE auf SPORT1) sorgten Peter Wright und Adrian Lewis erst sportlich für einen Krimi - und danach für einen handfesten Zoff! (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Aber der Reihe nach: Im Duell der beiden Ex-Weltmeister sah es zu Beginn nach einem Durchmarsch von Lewis aus. Der Champion von 2011 und 2012 ging schnell mit 3:0 in Führung. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Darts Players Championship Finals)

Danach kämpfte sich der Weltmeister von 2020 aber ins Match und ging bei 5:4 erstmals in Führung. Nun wurde es zum Krimi, der erst im Decider seinen Sieger fand. Am Ende checkte der Schotte Rest-40 aus und sicherte sich so den Einzug ins Achtelfinale.

Sicherheitsleute trennen Wright und Lewis

Danach wurde es aber hitzig auf der Bühne. Beim üblichen Handschlag nach dem Match machte der „Jackpot“ seinem Kontrahenten Vorwürfe, welche in einem intensiven Wortgefecht ausarteten.

Zunächst wollte der Schiedsrichter die beiden Streithähne trennen, als dies nicht gelang, schritt auch das Sicherheitspersonal ein. Lewis drehte sich darauf zum Publikum und applaudierte demonstrativ.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die beiden Profis gerieten erneut aneinander. Am Ende verabschiedete sich „Snakebite‘“ mit einem verdutzten Gesicht und verständnislosem Abwinken vom 36-Jährigen.

Später auf die Szene angesprochen, konnte der Schotte aber schon wieder mit Humor auf die Szene reagieren: „Wir haben nur ausdiskutiert, wer die erste Weihnachtskarte schicken muss. Er sagte, ich bin dran, ich, dass er dran ist“, erklärte er.

“Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1” - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Danach hatte er auch noch einige warme Worte für seinen Gegner übrig. „Adrian ist ein toller Spieler. Er ist nicht umsonst Doppel-Weltmeister. Ich möchte ihn auch wieder gerne in der Premier League sehen, weil er da hingehört“, lobte er seine Fähigkeiten.

In einem denkbar knappen Match verlor der zweifache Weltmeister Adrian Lewis am Ende gegen Peter Wright. Es folgte eine verbale Auseinandersetzung auf der Bühne. "Snakebite" scherz im Anschluss über den Streit.
01:37
"Haben über Weihnachtskarten diskutiert": Snakebite scherzt über Lewis-Zoff

Das Match bilanzierte er nüchtern: „Grundsätzlich war es kein gutes Match. Aber irgendwie habe ich die sechs Legs geschafft, um eine Runde weiterzukommen.“

Adrian Lewis legt per Twitter nach

Für den „Jackpot“ scheint die Geschichte aber noch nicht vorbei zu sein. Per Twitter äußerte er seine Sicht der Dinge und ging dabei nicht zimperlich mit seinem Gegner um.

„Du bist nichts weiter als ein Betrüger“, schrieb er in Richtung Wright und bezeichnete sein Verhalten als „eine Schande“ für eine Nummer zwei der Welt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dabei verriet er auch den Stein des Anstoßes. Anscheinend hatte sich Wright während des Spiels über ein loses Brett im Boden moniert. Während des Streits nach Spielende zeigte Wright auch auf eine Stelle am Boden.

Für Lewis wirkte dies allerdings eher wie eine Ausrede, um seinen Spielrhythmus zu brechen. „Er sagte mir, es sei ein loses Brett und er habe es gefunden! Meine Antwort an ihn war: Du hast mich aus meinem Rhythmus gebracht.“

Aber während des Spiels wollte er sich weiter auf seine Würfe konzentrieren, weswegen er Wright erst nach dem Spiel zur Rede stellte. „Ich habe wirklich nichts falsch gemacht, auch wenn ich verwirrt war von dem, was vor sich ging“, begründete er sein Vorgehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zwar wisse er, dass er in der Öffentlichkeit immer wieder mit seinem Verhalten anecke, „das kann ich nicht leugnen, aber das liegt nur daran, dass ich ein aufrichtiger Mensch bin, der sein Herz auf der Zunge trägt, und die Leute versuchen, das auszunutzen.“

Wrights lobende Worte an ihn im Interview nach dem Match waren für Lewis keine Überraschung. „Peter wird im Interview nette Dinge über mich sagen, weil er weiß, dass ich nichts Falsches getan habe und dass er völlig daneben liegt.“

Bei Online Darts TV auf Lewis‘ Vorwürfe angesprochen, reagierte Wright betont gelassen: „Adrian und seine Kommentare beschäftigen mich nicht. Wenn Leute dumme Botschaften posten wollen, sollen sie dumme Botschaften posten, ihre Sache, ich ziehe weiter mein Spiel durch.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Allerdings konnte auch Lewis die Angelegenheit mit etwas Abstand schon wieder mit etwas Humor sehen. Einen Tweet der PDC, die ein Bild der beiden Streithähne als Weihnachtsgrußkarte präsentierte, versah er mit dem Hinweis, dass er diese auf jeden Fall kaufen werde - einen vor Lachen weinenden Smiley gab es noch obendrauf.


MEHR DAZU