Anzeige
Home>Darts>

Darts: Fallon Sherrock verpasst Tour Card in Q-School - auch Max Hopp nicht dabei

Darts>

Darts: Fallon Sherrock verpasst Tour Card in Q-School - auch Max Hopp nicht dabei

Anzeige
Anzeige

„Enttäuscht!“ Sherrock verpasst Tour Card

Fallon Sherrock verpasst auch in diesem Jahr eine Tour Card. Die 28-Jährige scheitert am letzten Spieltag in der Runde der letzten 64. Auch Max Hopp bekommt keine Tour Card.
Fallon Sherrock kassierte zuletzt immer wieder harsche Kritik und musste sich Anfeindungen gefallen lassen. Ihr Lebensgefährte stärkt ihr den Rücken.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Darts-Queen Fallon Sherrock hat auch in diesem Jahr eine Tour Card verpasst.

Die 28-Jährige scheiterte am letzten Spieltag der UK Q-School in Milton Keynes in der Runde der letzten 64 und hat so keine Chance mehr, unter die Top-Spieler- oder Spielerinnen zu kommen.

„Enttäuscht, aber ich habe die ganze Woche gut gespielt, die Ergebnisse sind definitiv da“, erklärte Sherrock nach dem Rückschlag in einem Tweet und blickte optimistisch voraus: „2023 sieht schon gut aus, ich werde es schaffen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Engländerin unterlag Rob Collins am Sonntagnachmittag mit 3:6, obwohl sie fast einen 100er-Average spielte. Die WM-Teilnehmerin hätte mindestens die Runde der letzten 32 erreichen müssen, um eine Chance auf die Tour Card zu haben.

Sherrock war es noch nie gelungen, an der Tour teilzunehmen. Auch ihr vierter Anlauf scheiterte.

Hopp verpasst ersehnte Tour Card

Neben Sherrock verpasste auch der Deutsche Max Hopp die heiß ersehnte Tour Card. Der 26-Jährige verlor im Achtelfinale der Q-School mit 2:6 gegen Richard Veenstra. Damit wird er nur noch auf der zweitklassigen Challenge Tour antreten dürfen.

Dabei sind hingegen Gabriel Clemens, Martin Schindler, Florian Hempel, Ricardo Pietreczko, Pascal Rupprecht und Daniel Klose.

Der Bielefelder Rupprecht, der erst im vergangenen Jahr sein erstes Amateur-Turnier gespielt hatte, überzeugte bei der viertägigen Endrunde der Q-School mit starken Leistungen. Auch Klose zog sein Spiel konstant durch.

Nur die besten zehn Spieler der Rangliste sowie die vier Tagessieger erhielten eine Tourkarte.

Bei der Q-School in Kalkar/Nordrhein-Westfalen und in Milton Keynes nahmen insgesamt über 850 Spieler teil. Eine Tourkarte besitzt eine Gültigkeit für zwei Jahre.

Sollte es ein Spieler in diesem Zeitraum in der Weltrangliste unter die besten 64 schaffen, verlängert sich die Spielberechtigung um ein Jahr - wenn nicht, dann verliert er diese.