Home>Darts>European Championship>

Deutsches Darts-Märchen geht weiter: Pikachu schaltet bei European Championship Titelverteidiger raus

European Championship>

Deutsches Darts-Märchen geht weiter: Pikachu schaltet bei European Championship Titelverteidiger raus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Deutsches Darts-Märchen geht weiter

Ricarcdo Pietreczko schaltet bei den European Darts Championship den Titelverteidiger aus schreibt damit seine Erfolgsgeschichte fort. Michael van Gerwen muss mächtig zittern.
Ricardo Pietreczkos Lauf hält an. In der ersten Runde der European Darts Championship bleibt er gegen Titelverteidiger Ross Smith eiskalt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Das Darts-Märchen von Ricardo Pietreczko geht weiter. Der Sieger der German Darts Championship feierte auch zum Auftakt der European Darts Championship einen besonderen Triumph.

{ "placeholderType": "MREC" }

In seinem Auftaktmatch gewann „Pikachu“ in Dortmund gegen den Engländer Ross Smith mit 6:3 und schaltete damit den Titelverteidiger aus.

Pietreczko erwischte einen Traumstart und führte bereits mit 3:0, als sein Gegner zum ersten Mal auf die Doppel werfen konnte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Beim Stand von 5:3 hatte er dann seinen ersten Matchdart, den er auf die Doppel-6 vergab. Anschließend verpasste aber auch Smith den Leg-Gewinn. Allerdings verhielten sich dabei auch einige Fans in Dortmund unfair, als sie bei den Würfen des Briten ein Pfeifkonzert veranstalteten.

Bei der folgenden Aufnahme verwandelte „Pikachu“, der mit 104,28 Punkten seinen höchsten Average bei einem TV-Turnier spielte, seinen zweiten Matchdart. Im Achtelfiale trifft er auf Mitfavorit Michael van Gerwen.

Van Gerwen steht mehrmals vor dem Aus

Der Niederländer stand in seinem Spiel gegen Madars Razma gleich mehrmals vor dem Aus.

Der viermalige Sieger dieses Turniers startete mit einem 148er Finish und ging anschließend mit 4:2 in Führung.

{ "placeholderType": "MREC" }
Michael van Gerwen hat in der ersten Runde der European Darts Championship große Probleme mit Madars Razma. Umso größer ist der Jubel nach dem Nervenkrimi.
02:23
European Darts Championship: Michael van Gerwen gewinnt Krimi gegen Madars Razma

Danach aber ging nicht mehr viel für MvG. Gleichzeitig wurde der Lette immer besser und erspielte sich beim Stand von 5:4 und 5:5 jeweils einen Matchdart. Doch er scheiterte zweimal an der Doppel-20.

Van Gerwen nutzte dies und beendete das Spiel schließlich mit einem Wurf auf die Doppel-16.

Zum ersten Mal trafen in Dortmund auf der PDC-Tour die beiden Nordiren Daryl Gurney und Josh Rock aufeinander.

Im Duell der Generationen behielt der 37-jährige Gurney gegen den 15 Jahre jüngeren Newcomer die Oberhand. Mit 6:2 gewann „Super Chin“ das Spiel und zog damit ins Achtelfinale ein.

Gurney verwandelte im achten Leg seinen dritten Matchdart auf die Doppel-12.

Heta begeistert mit Walk-on

In der Runde der letzten 16 steht auch der Niederländer Gian van Veen, der mit Damon Heta beim 6:1 keine Probleme hatte.

Heta hatte zuvor die Herzen des Publikums bei seinem Walk-on erobert, als er sich eine Wolfgang-Petry-Perücke überzog und zu dessen Hit „Ruhrgebiet“ einzog.

Damon Heta ist für seine schrillen Walk-ons bekannt. Bei den European Darts Championship in Dortmund läuft der Australier als Wolfgang Petry ein.
01:06
European Darts Championship: Damon Heta imitiert Wolfgang Petry beim Walk On

Ebenfalls ins Achtelfinale zogen Krzystof Ratajski (6:3 gegen Joe Cullen) und José de Sousa ein. Der Portugiese schlug überraschend den viermaligen Major-Sieger Jonny Clayton nach 3:4-Rückstand noch mit 6:4.

James Wade und Luke Humphries komplettieren das Achtelfinale. Wade hatte mit Dirk van Duijvenbode (6:3) ebenso wenig Probleme wie Humphries bei seinem 6:1-Erfolg über Brendan Dolan.