Anzeige
Home>Darts>Darts-WM>

Darts: ZDF-Moderator zieht WM-Held Clemens auf - aber der ist schlagfertig

Darts-WM>

Darts: ZDF-Moderator zieht WM-Held Clemens auf - aber der ist schlagfertig

Anzeige
Anzeige

ZDF-Moderator zieht Clemens auf

Dartsprofi Gabriel Clemens erfreut die Fans mit einem sympathischen Auftritt im Sportstudio. An der legendären Torwand kann ihn ein Fußballspieler nicht schlagen.
Die beste WM-Leistung eines deutschen Dartsspieler jemals, viele spektakuläre Auftritte. Gabriel Clemens hat ganz Deutschland in Darts-Fieber versetzt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mit diesem TV-Auftritt dürfte Darts-Held Gabriel Clemens nochmal neue Fans gewonnen haben.

Der deutsche Überraschungs-Halbfinalist der WM in London beehrte am Samstagabend das altehrwürdige Sportstudio im ZDF und erfreute die Zuschauer im Gespräch mit Moderator Sven Voss mit einer Mischung aus Bodenständigkeit und Schlagfertigkeit. (NEWS: Alles zum Darts)

Auch an der legendären Torwand schlug sich Clemens gut: Sein Gegner - ein etatmäßiger Fußballspieler - konnte ihn nicht schlagen.

ZDF Sportstudio: Gabriel Clemens an der Torwand gleichauf mit Fußballer

„Gaga“ trat beim Wettschießen gegen Eren Keskin an, U19-Junior beim FC Hennef 05. Keskin hatte sich den Platz - wie in der Sendung üblich - mit einem eingesandten Tor-Video verdient, einem traumhaften Seitfallzieher á la Zlatan Ibrahimovic.

Das Duell mit Clemens ging launig los, Moderator Voss witzelte: „Wir spielen von 501 auf 0″, Clemens antwortete: „Gut, dann habe ich ja drei Tage Zeit.“

Als es dann ernst wurde, war Clemens auch gut aufgelegt, versenkte im Eck rechts unten zwei von drei Versuchen, von dem Lampenfieber, das ihn vorher zu plagte (Voss: „Da hat er sich vorher noch so in die Hose gemacht“), war nichts zu merken.

Auch bei der schwierigeren links oben traf Clemens den ersten Schuss. Bei dem blieb es dann zwar, aber Fußballer Keskin konnte es nicht besser machen, der Wettbewerb endete mit einem 3:3-Remis. Zum Abschluss bekam Clemens noch ein Geschenk: Eine Mischung aus Torwand und Dartscheibe, auf die er zu Beginn der Sendung seine Pfeile geworfen hatte - mit standesgemäßen 6 von 6 Treffern.

Sie wurden allerdings natürlich nicht als offizieller Bruch des richtigen Torwand-Rekords gewertet, den teilen sich weiter unter anderem Günter Netzer (1974), Rudi Völler (1985), Frank Rost (1999) und Inka Grings (2019).

Umzug nach England? Kommt nicht in Frage

Im Interview mit Voss gab Clemens an, er habe seinen Sensations-Coup bei der WM „immer noch nicht richtig verarbeitet. Ich war noch nicht viel zu Hause, hatte viele Termine. Ich glaube, dass kommt mit der Zeit.“

Generell seien für ihn auf der Darts-Tour die Strapazen der Reiserei am anstrengendsten. Ein Umzug ins Darts-Mutterland England kommt für den Saarwellinger dennoch nicht in Frage.

“Ich habe genug Probleme, als Saarländer hochdeutsch zu reden. Mit Englisch ist es noch schwieriger“, scherzte Clemens: „Das Saarland ist mein Zuhause, da habe ich meine Freunde und Familie. Da bin ich daheim.“

-------

Mit Sportinformationsdienst (SID)