So nahm Clemens die Häme wahr

So nahm Clemens die Häme wahr

Gabriel Clemens geht beim World Matchplay gegen José de Sousa unter und kassiert eine Spitze. Peter Wright zaubert eine furiose Performance ans Oche.
Gabriel Clemens ist beim World Matchplay gegen Jose de Sousa chancenlos. Am Ende reicht es nur für 2 Legs gegen den Portugiesen.
2:10! Bittere Klatsche für Clemens
03:17
Alexandra Müller
von A. Müller
am 18. Juli

Gabriel Clemens hat beim Betfred World Matchplay (Darts World Matchplay 2021 von 17. bis 25. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) in Blackpool einen rabenschwarzen Abend erlebt.

Der einzige deutsche Teilnehmer ging gegen José de Sousa mit 10:2 unter. Der "German Giant" vergeigte schon den Start komplett und geriet mit 0:5 in Rückstand. Erst beim Stand von 1:7 konnte sich der Saarländer sein erstes Leg sichern.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

De Sousa reagierte mit einer Spitze auf Clemens' Lebenszeichen. "The Special One" schenkte seinem Kontrahenten ein süffisantes Grinsen und einen kleinen Applaus. "Die Aktion von José de Sousa war schon sehr sarkastisch. Er hat das auch extra lange gemacht, damit Gabriel es beim Zurückgehen wahrnimmt", kritisierte SPORT1-Experte Max Hopp die Aktion.

Clemens nicht durch Aktion beeinflusst

Der German Giant selbst wurde durch die hämische Aktion seines Konkurrenten übrigens nicht beeinflusst. „Er hat es während des Spiels gar nicht wahrgenommen“, erklärte seine Managerin Lisa Heuser auf SPORT1-Nachfrage.

Clemens schnappte sich in der Folge zwar noch ein weiteres Leg, konnte dem Portugiesen, der einen Drei-Dart-Average von 97.45 spielte, aber nicht mehr gefährlich werden.

"Gabriel hat alles gegeben. Es war trotzdem eine ordentliche Vorstellung von ihm. Ein 90er-Average, also alles ok", lautete Hopps Fazit nach dem Match.

Wright mit Gala-Vorstellung

Peter Wright hat eine Gala-Vorstellung ans Oche gezaubert.

Der Weltranglistenzweite ließ dem Niederländer Danny Noppert in der ersten Runde nicht den Hauch einer Chance und setzte sich mit 10:2 Legs durch. Die einzige Führung machte "Noppie" im ersten Leg klar, danach wollte dem 30-Jährigen nicht mehr viel gelingen.

Peter Wright hat in seinem Auftaktmatch beim World Matchplay keine Mühe. Gegen Danny Noppert siegt er souverän im Eiltempo.
02:50
Wright erteilt Niederländer Lehrstunde

"Snakebite" hingegen setzte zum Durchmarsch an und gab nur noch ein einziges Leg ab. Der Schotte überzeugte vor allem mit seiner Checkout-Quote von 52.63 %. Vor dem Spiel hatte Wright angekündigt, ein "klares 10:0" einzufahren. Ganz konnte er seine Ansage nicht verwirklichen, viel fehlte allerdings nicht.

Auch für den Rest des Jahres hat sich der 51-Jährige viel vorgenommen und den Titel beim World Matchplay sowie bei der PDC-WM angekündigt. Zunächst muss Wright allerdings in der zweiten Runde gegen Cullen ran. (Spielplan und Ergebnisse des Darts World Matchplay 2021)

Cullen feiert emotionalen Sieg

Joe Cullen und Chris Dobey haben sich in Runde eins einen Krimi auf Augenhöhe geliefert, bei dem sich am Ende "The Rockstar" mit 10:8 durchsetzte.

Von Anfang an schenkten sich die beiden Darts-Profis nichts. Zwar sicherte sich Cullen schon früh einen kleinen Vorsprung, wirklich absetzen konnte sich der 32-Jährige aber zu keinem Zeitpunkt des Matches. Selbst im 17. Leg beim Zwischenstand von 9:8 war das Duell noch vollkommen offen. Schließlich machte Cullen seinen Einzug in die zweite Runde mit einem 38er-Finish perfekt.

Joe Cullen muss zum Auftakt des World Matchplay lange zittern. Am Ende behält er die nerven gegen seinen Landsmann Chris Dobey.
02:00
Cullen siegt nach Krimi gegen Dobey

Der Engländer war sichtlich emotional nach dem Match. Was hinter seinen starken Gefühlen steckte, konnte aber auch Hopp bei SPORT1 nicht beantworten.

"Checkout - Der Darts - Podcast powered by SPORT1" - ab sofort bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Smith gegen Searle souverän

Michael Smith bekam es im zweiten Duell der Abendsession mit Debütant Ryan Searle zu tun. Der "Bully Boy" geriet im gesamten Spiel kein einziges Mal in Rückstand und feierte am Ende einen souveränen 10:7-Sieg.

Für die Vorentscheidung sorgte der 30-Jährige bereits mit dem 7:3, doch "Heavy Metal" kämpfte sich noch einmal zurück und hatte im 12. Leg sogar die Chance auf den Anschluss, patzte aber gewaltig und konnte seine verbleibenden sechs Punkte nicht auschecken. "Da hat Ryan Searle wirklich ein wichtiges Leg liegen lassen", kommentierte Hopp den Fauxpas.

Michael Smith steht beim World Matchplay in Runde 2. Nach dem Sieg gegen Landsmann Ryan Searle wartet nun Gabriel Clemens oder Jose de Sousa auf den Engländer.
02:03
"Bully Boy" knackt Runde 1

Smith gelangen in der Folge mit einem 95er-Finish wichtige Darts zum 9:6. Auch im Anschluss präsentierte er sich nervenstark und machte mit dem ersten Matchdart den Sack zu. "Das war richtig stark. Gut die Nerven behalten", so Hopp bei SPORT1.

Für Searle war es der erste Auftritt beim World Matchplay und zumindest für 2021 auch vorerst der letzte.

Ergebnisse am Sonntag (1. Runde, Best of 19 Legs) im Überblick:

Krzysztof Ratajski - Brendan Dolan 10:4 Glen Durrant - Callan Rydz 6:10 Rob Cross - Ross Smith 10:8 James Wade - Luke Humphries 3:10

Joe Cullen - Chris Dobey 10:8 Michael Smith - Ryan Searle 10:7 Peter Wright - Danny Noppert 10:2 José de Sousa - Gabriel Clemens 10:2