Anzeige

Hammer-Los für Adler in der CHL

Hammer-Los für Adler in der CHL

Das Achtelfinale der Champions Hockey League ist ausgelost! Zwei deutsche Vertreter sind mit den Adlern und München noch dabei - das sind ihre nächsten Gegner.
Der EHC Red Bull München löst am letzten Spieltag der CHL-Gruppenphase mit einem Gala-Auftritt beim EV Zug das Achtelfinal-Ticket.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das Achtelfinale der Champions Hockey League steht!

Mit dabei sind nach wie vor auch zwei deutsche Teams aus der PENNY DEL. Die Adler Mannheim und der EHC Red Bull München hatten sich je als Gruppenzweite qualifiziert.

In der Runde der letzten Sechzehn treffen die Adler nun mit Frölunda Gothenburg aus Schweden auf einen echten Brocken - es handelt sich um den Rekordsieger der CHL. Die Münchner bekommen es derweil mit dem Schweizer Kontrahenten Fribourg-Gottéron zu tun.

Die Hinspiele werden am 16./17. November ausgetragen, eine Woche später folgen die entscheidenden Rückspiele. Die deutschen Klubs haben zuerst Heimrecht.

Gespielt wird ab sofort im K.O.-Modus, allerdings mit Hin- und Rückspiel. Das Finale wird in einem einzigen Duell entschieden. Insgesamt waren in der CHL bei Saisonstart 32 Teams an den Start gegangen.

Der deutsche Meister Eisbären Berlin und die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven waren ausgeschieden. Bislang konnte kein deutsches Team die seit 2014 ausgetragene Champions League gewinnen. 2019 war München im Finale an Frölunda gescheitert.

Die Partien des Achtelfinals im Überblick:

Fribourg-Gottéron (Schweiz) - EHC Red Bull München (Deutschland)

Rögle Ängelholm (Schweden) - ZSC Lions Zürich (Schweiz)

Lukko Rauma (Finnland) - HC Bolzano (Italien)

Sparta Prag (Tschechien) - Skelleftea Aik (Schweden)

Tappara Tampere (Finnland) - Växjö Lakers (Schweden)

Frölunda Gothenburg (Schweden) - Adler Mannheim (Deutschland)

Red Bull Salzburg (Österreich) - Rouen Dragons (Frankreich)

KAC Klagenfurt (Österreich) - Leksands IF (Schweden)




MEHR DAZU