Anzeige
Home>eSports>

UFL: Gameplay-Test! Positives Feedback für FIFA-Konkurrent

eSports>

UFL: Gameplay-Test! Positives Feedback für FIFA-Konkurrent

Anzeige
Anzeige

UFL: Positives Feedback auf Spielemesse

UFL: Positives Feedback auf Spielemesse

Der Release von UFL rückt stetig näher. Vor kurzem konnten Gäste der Leaders Conference in Abu Dhabi sogar schon Gameplay der neuen Fußball-Simulation von Strikerz Inc. testen.
Der Release des Fußball-Simulation rückt stetig näher
Der Release des Fußball-Simulation rückt stetig näher
© Strikerz Inc.
Marc Engelbrecht
Marc Engelbrecht

Seit der Veröffentlichung des Reveal-Trailers im Januar 2022 herrscht Gewissheit darüber, dass UFL im Verlauf des Jahres offiziell erscheinen wird. Auch wenn noch kein genaues Datum bekanntgegeben wurde, so rückt der Release dennoch Tag für Tag näher. Das neueste Update von Strikerz Inc. befeuert zudem die Hoffnung auf ein positives Spielerlebnis.

Wie das Entwicklerstudio via twitter mitteilte, konnten die Gäste der Leaders Conference in Abu Dhabi bereits einen Blick auf die neue Fußball-Simulation werfen und in privaten Gaming-Sessions sogar das Gameplay testen. Lobende Worte sollten folgen. Die Messe in den Vereinigten Arabischen Emirate dient als jährlicher Austausch zwischen Größen der Sportindustrie. Verhandlungen über mögliche Lizenzen und Partnerschaften liegen nahe, wurden aber nicht von offizieller Seite bestätigt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

UFL-Produktion: Rückkehr zur Normalität

Zuletzt war es um den „FIFA-Konkurrenten“ relativ ruhig geworden. Von regelmäßigen Updates auf den Social-Media-Kanälen des Publishers fehlte jede Spur. Der letzte Post war dabei allerdings umso einprägsamer gewesen. Mit einem Antikriegs-Statement hatten sich die Macher von UFL klar positioniert und für Frieden plädiert. Die Ursache für die mediale Auszeit lässt sich auf eben jenen Krieg in der Ukraine zurückführen.

Laut Eugene Nashilov, seines Zeichens CEO von Strikerz Inc., geriet die Entwicklung des Spiels zwar etwas ins Stocken, habe aber keine kritischen Züge angenommen. Das Entwicklerstudio mit Hauptsitz in Minsk ist direkt von der Invasion Russlands betroffen. Der Geschäftsführer lies durchblicken, dass einige Mitarbeiter in der Ukraine geblieben sind. Er selbst wurde in Belarus geboren. Trotzdem stand die Produktion für keinen Tag still. Nun soll nach und nach wieder Normalität einkehren.

MEHR DAZU