Anzeige
Home>eSports>

IOC Ankündigung: eSports-Olympiade 2023? Olympic Esports Week wirft Fragen auf

eSports>

IOC Ankündigung: eSports-Olympiade 2023? Olympic Esports Week wirft Fragen auf

Anzeige
Anzeige

eSports-Olympiade wirft Fragen auf

eSports-Olympiade wirft Fragen auf

Die erste „Olympic Esports Week“ ist beschlossene Sache. Das IOC teilte mit, dass es 2023 zum ersten Mal Olympia-Sieger im eSports geben wird.
Die Olympic Esports Week wurde für 2023 angekündigt
Die Olympic Esports Week wurde für 2023 angekündigt
© Imago
Niklas Walkerling
Niklas Walkerling

„Diese Ankündigung ist der nächste große Schritt, um die Entwicklung virtueller Sportarten innerhalb der Olympischen Bewegung zu unterstützen“, schreibt das Internationale Olympische Komitee. Dabei bezieht sich die 1894 gegründete Organisation auf die „Olympic Esports Week“, ein vom IOC ausgerichtetes eSports-Event.

Virtuelle Sportarten erhalten Olympia-Event

Vom 22. bis 25. Juni 2023 findet in Singapur ein Festival der etwas anderen Art statt. „Hybride physische und simulierte Sportarten“ sollen live vor Publikum ausgetragen werden. Zusätzlich sollen neue Technologien, Podiumsdiskussionen und Bildungsveranstaltungen rund um das Thema virtuelle Sportarten angeboten werden.

Das IOC baut damit sein Engagement im eSports weiter aus, nachdem es im Jahr 2021 die „Olympic Virtual Series“ ins Leben rief. Damals sollen 250.000 Teilnehmer aus über 100 Ländern in vielen der beliebtesten virtuellen Sportarten der Welt angetreten sein. Dazu zählen etwa die virtuellen Varianten von Baseball, Motorsport, Radfahren, Rudern oder Segeln.

Namentlich werden in der offiziellen Pressemitteilung nur die virtuellen Titel real existierender Sportarten aufgezählt. Ob neben den genannten Spielen auch die erfolgreichsten Vertreter des eSports, wie League Of Legends oder Counter-Strike, eingeladen werden, ließ das IOC unkommentiert.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren +++

„Wir glauben, dass das aufregende neue Format unseres virtuellen Sportwettbewerbs, bei dem zum ersten Mal Live-Finals ausgetragen werden, eine Gelegenheit ist, (...) mit Esports-Spieler/innen zusammenzuarbeiten“, erklärt IOC-Präsident Thomas Bach zuversichtlich.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Das Nationale Olympische Komitee von Singapur teilt die Ambitionen der Olympischen Bewegung, die Entwicklung virtueller Sportarten zu erforschen“, teilt IOC-Vizepräsident Ng Ser Miang mit.

Wie genau Spieler an der ersten „Olympic Esports Week“ und der „Olympic Esports Series“ teilnehmen können, soll Anfang 2023 verraten werden.

+++ Sendungen, Interviews, VODs! Abonniert unseren neuen YouTube-Kanal für noch mehr eSports- & Gaming-Content! +++