Anzeige
Home>eSports>Apex Legends>

So funktioniert Ranked in Apex Legends Season 13

Apex Legends>

So funktioniert Ranked in Apex Legends Season 13

Anzeige
Anzeige

So funktioniert Ranked in Apex Legends Season 13

So funktioniert Ranked in Apex Legends Season 13

Season 13 von Apex Legends bringt die ein oder andere 13 Änderungen mit sich. Vor allem der Ranked-Modus vor wurde überarbeitet.
Eine neue Legende treibt ihr Unwesen auf den Schlachtfeldern: Newcastle
Eine neue Legende treibt ihr Unwesen auf den Schlachtfeldern: Newcastle
© @PlayApex

Season 13 von Apex Legends steht vor der Tür und die neue Legende Newcastle kann es kaum erwarten, in die Spiele einzugreifen. Neben neuen Inhalten hat Respawn auch an einer Verbesserung des Ranked-Modus gearbeitet.

Zukünftig soll hier Teamplay stärker belohnt werden. Außerdem sind ab Season 13 auch Down-Ranks möglich. Alle Infos zum neuen System verraten wir euch in diesem Artikel.

Apex Legends: Teamplay im Vordergrund

Eine wichtige Änderung betrifft die Verteilung der Kill-Punkte in Ranked-Matches. Bisher war es so, dass ihr vor allem für eigene Kills und Assists Punkte bekommen habt. Das hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass viele Spieler auf eigene Faust losgezogen sind, um möglichst viele Abschüsse zu sammeln und im Rang zu klettern.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ab Season 13 bekommt nun jeder im Team Punkte, wenn ein Teammitglied einen Abschuss erzielt. Seid ihr nicht direkt am Kill beteiligt, bekommt ihr dennoch die Hälfte der Punkte, die ihr bekommen würdet, wenn ihr selbst den Kill erzielt oder den Assist geliefert hättet.

Lesen Sie auch

Darüber hinaus ersetzt Respawn den Kill-Point-Cap durch abnehmende Punktzahlen. Für jeden Kill bekommt ihr also weniger Punkte als für den vorherigen. Gleichzeitig ist der Assist-Zähler jetzt 15 statt 10 Sekunden lang. Killt ein Teammitglied also einen Spieler, den ihr in den 15 Sekunden zuvor getroffen habt, bekommt ihr den Assist.

Down-Ranks und Kosten

Mit der neuen Season kommen auch Down-Ranks in den Modus. Bisher konntet ihr zwar innerhalb eines Rangs fallen, nicht aber zwischen den Rängen. Das wird sich jetzt ändern. Um das hin- und herspringen zu verhindern, könnt ihr allerdings in den ersten drei Matches nach einem Up-Rank nicht direkt wieder runterfallen.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zu guter Letzt steigen nun die Eintrittspreise für den Ranked-Modus pro Division an. Mit all diesen Änderungen möchte Respawn Teamplay stärken und den Ranked-Modus aufwerten. Bisher war es zu einfach, ein Spiel nach dem anderen zu starten und dabei möglichst viele Kills zu farmen.

Jetzt sind einzelne Spiele wertvoller und der Sieg wichtiger. Gleichzeitig werden schwache Spiele härter bestraft.