Anzeige

FIFA Profi-Team will Nachwuchs unterstützen

FIFA Profi-Team will Nachwuchs unterstützen

Neue Wege, neue Möglichkeiten: Team „IQONIC“ will gescouteten FIFA-Spielern die Möglichkeit geben, ohne steifes Vorgehen den Weg zum Profispieler zu schaffen.
Team IQONIC möchte FIFA-Nachwuchsspielern bessere Strukturen bieten
Team IQONIC möchte FIFA-Nachwuchsspielern bessere Strukturen bieten
© IQONIC Instagram
von Franziska Behner

Was wäre, wenn man den FIFA eSport nachhaltig verändern könnte? Diese Frage haben sich einige Spieler des beliebten Fußball-Games schon länger gestellt und nehmen es nun selbst in die Hand. Aus Marvin „M4RV“ Hintz, Timo Schulz und Simon Bechthold von „TisiSchubech“, sowie Erhan „Dr. Erhano“ Kayman ist nun das Team „IQONIC“ entstanden, das jungen Spielern beim Weg in den professionellen eSport helfen möchte.

Die vier erfolgreichen Männer haben sich hohe Ziele gesteckt: „Wir wollen frischen Wind in den eSport bringen“, berichtet Timo Schulz. Als die vier Spieler angefangen haben, gab es noch keine festen Wege, wie man zum Profi auf diesem Gebiet wird. Um Nachwuchstalenten dabei heute unter die Arme zu greifen, haben die befreundeten Spieler nun das Team „IQONIC“ gegründet.

Sie wollen junge Nachwuchsspieler unterstützen, ohne einen steifen, vorgefertigten Weg zu gehen. Stattdessen sollen ihre Expertise und langjährige Erfahrung dafür sorgen, dass die Spieler optimal vorbereitet werden. Timo Schulz fasst zusammen: „Wir wollen geilen Scheiß machen.“

Scouting für neue Spieler

Die neuen Teammitglieder sollen über ein FIFA 22 Scouting gefunden und dann bereits für FIFA 23 unterstützt werden. „Im eSport verdienst du zu 95 Prozent dein Geld mit Sponsoren. Reichweite und Inhalte sind also unumgänglich. Damit wollen wir unsere Teammitglieder zusätzlich zum sportlichen Aspekt fördern“, erklärt Marvin Hintz.

M4RV wird durch Stipendien unterstützt

Vor einigen Wochen hat M4RV bereits für Aufsehen gesorgt, denn er hat als erster Spieler das deutsche eSports Stipendium erhalten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Während seines Studiums „Sportbusiness Management“ wird er das „eSports“-Modul, passend zu seiner Karriere in FIFA, belegen. Wie die Unterstützung durch das Stipendium genau aussieht, ist bisher allerdings nicht bekannt.

MEHR DAZU