Anzeige
Home>eSports>FIFA>

FIFA 22: Ex-Champion dominiert VBL Open

FIFA>

FIFA 22: Ex-Champion dominiert VBL Open

Anzeige
Anzeige

FIFA 22: Ex-Champion dominiert VBL Open

FIFA 22: Ex-Champion dominiert VBL Open

Der zweite Quali-Monat der VBL Open ist vorüber und die Anzahl der prominenten Qualifikanten wächst - unter ihnen befindet sich auch ein ehemaliger deutscher Meister.
Prominenter Qualifikant in den VBL Open: Niklas Raseck

©
Marc Engelbrecht
Marc Engelbrecht

Der erste Schritt auf dem Weg zur deutschen FIFA-Meisterschaft ist getan. Nach einem anstrengenden Dezember haben sich erneut zehn Spieler pro Konsole für die Playoffs der Virtual Bundesliga qualifiziert. Bis zu 60-mal haben die Zocker in ihrem Wohnzimmer den Schlusspfiff des Schiedsrichters gehört - mehrheitlich mit einem positiven Ergebnis in der Tasche.

VBL Open: Ehemaliger deutscher Meister greift wieder an

Die Mühen werden mit einem Platz in nächsten Stage belohnt. Während im November noch deutlich weniger große Namen ein Ticket lösen konnten, zeigt der vergangene Monat bereits, wohin die Reise gehen wird. Das Niveau in den Online-Matches der VBL Open nimmt stetig zu. Doch Qualität setzt sich durch. Ein Blick auf die Liste der besten Spieler verdeutlicht diese These.

Vor allem auf der PlayStation 4 ist das Teilnehmerfeld stark besetzt. In Person von Joe „IQONIC_JH7″ Hellmann qualifizierte sich erstmals ein eSportler des im Oktober 2021 neu gegründeten Teams „IQONIC“, rund um das YouTuber-Duo Tisi Schubech, für die Ausscheidungsrunde. Auch Ex-VBL-Profi Cina „LostInTheWavesz“ Hosseindjani, der in der letzten Spielzeit für den HSV aktiv war, sowie der Bremer Academy-Spieler Jamie „SVW_Chaser“ Bartel spielten sich in die Top 10.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der bekannteste Profi versteckt sich allerdings hinter dem Gamertag „xGivenchyParis7″. Niemand Geringeres als Niklas Raseck, der Champion der Saison 14/15, will auch in diesem Jahr wieder nach dem Titel greifen. Aktuell ist er einer von wenigen Deutschen, die bei einem ausländischen Team unter Vertrag stehen. Seit August 2020 trägt der frühere FUT Champions Cup-Sieger das Trikot der Beckham-Organisation Guild Esports.

Gegenüber den Kollegen der Virtual Bundesliga gab der 23-Jährige zu, dass die Partien in FIFA 22 im Vergleich zum Vorjahr deutlich schwieriger waren. Das Niveau sei deutlich gestiegen, da sich „immer mehr deutsche Spieler, intensiv mit FIFA auseinandersetzen“. Den Dezember schloss Raseck am Ende mit einer Statistik von 57 Siegen, einem Unentschieden sowie zwei Niederlagen ab.

Die Xbox-Seite kommt mit deutlich weniger Stars der nationalen Szene daher, da die meisten ambitionierten Spieler mittlerweile auf der Sony-Konsole zu Hause sind. Die Entscheidung EAs, alle offiziellen Turniere nur noch hier stattfinden zu lassen, hat den Wechsel zusätzlich vorangetrieben. Dennoch ist mit Michael „X Phenomeno X“ Gherman ein ehemaliger Club Championship-Akteur sowie Stammgast der VBL-Finals in der Liste zu finden.

MEHR DAZU