Anzeige
Home>eSports>FIFA>

Skandal! FIFA-22-Profi wegen Diskriminierung gebannt

FIFA>

Skandal! FIFA-22-Profi wegen Diskriminierung gebannt

Anzeige
Anzeige

Diskriminierungs-Eklat! FIFA-Spieler gebannt

Diskriminierungs-Eklat! FIFA-Spieler gebannt

Der Ton wird rauer! FIFA-Entwickler Electronic Arts hat jüngst zahlreiche weitere Spieler von Turnieren und der kompetitiven Szene ausgeschlossen. Dabei greift der Spieleproduzent auch bei diskriminierenden Äußerungen hart durch.
Umut Gültekin verpasst die VBL-Titelverteidigung
Umut Gültekin verpasst die VBL-Titelverteidigung
© Electronic Arts
Florian Merz
Florian Merz

Mit mehr als 150 gebannten Spielern hat Electronic Arts das Teilnehmerfeld der FIFA 22 Global Series weiter ausgedünnt. Grund für die zahlreichen Rauswürfe sind Verstöße gegen die offiziellen Regeln des Wettbewerbs.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

In einem Blogpost verteidigt EA diesen Schritt damit, dass verifizierte Spieler über einen höheren Gesinnungsstandard verfügen sollten, als andere Spieler. Zwischen den Zeilen lässt sich entsprechend herauslesen, dass damit auch ein schwereres Strafmaß verbunden ist.

„Kleiner Zi******“ - Permanenter Bann für Profi

So wurde unter anderem der FIFA-Spieler und -Profi Canel „CaNeL_10_FsV“ Burcu bis auf Weiteres gesperrt, da sich dieser diskriminierend gegenüber seiner Kontrahent:innen äußerte. In einem seiner Tweets fiel auch die Bezeichnung „kleiner Zi******“, eine umgangssprachliche Beleidigung, die sich unter anderem gegen das Volk der Sinti und Roma richtet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

In einem späteren Tweet verteidigt der Spieler sein Verhalten und äußert sich aggressiv: „Ich sag es einmal für alle die mir Privat schreiben wegen dem Bann von @EASPORTSFIFA Jeder der mich privat kennt weiss, dass ich der weltoffenste, toleranteste&netteste mensch bin. Mein Motto war schon immer „leben & leben lassen, jedem des seine solange man ein guter Mensch ist

Die meisten der Sperren bezogen sich jedoch weniger auf entsprechende Äußerungen oder Beleidigungen, stattdessen wurden die meisten Verstöße gegen die Trading-Bestimmungen von FUT-Inhalten (FIFA Ultimate Team) festgestellt.


MEHR DAZU