Anzeige
Home>eSports>FIFA>

FIFA 23: Revolution beim Teambuilding! So funktioniert das neue Chemie-System in FUT

FIFA>

FIFA 23: Revolution beim Teambuilding! So funktioniert das neue Chemie-System in FUT

Anzeige
Anzeige

FIFA 23: Neues Chemie-System erklärt

FIFA 23: Neues Chemie-System erklärt

EA Sports hat im Zuge der Marketing-Kampagne zu FIFA 23 endlich den langersehnten Trailer zu FUT veröffentlicht. Neben der Bekanntgabe eines neuen Modus sorgt vor allem das Teambuilding für Aufsehen.
Revolution des Teambuildings: Das neue Chemie-System in FIFA 23
Revolution des Teambuildings: Das neue Chemie-System in FIFA 23
© EA Sports
Marc Engelbrecht
Marc Engelbrecht

Kylian Mbappé im ZDM, NLW-Squads oder overpowerte „perfect links“ wie der zwischen Mendy und Varane in FIFA 21 - das alles ist jetzt FUT-Geschichte! Denn seit dem Release des offizielles Trailers zu FIFA Ultimate Team herrscht Gewissheit über eine Revolution, über die schon lange in der Gerüchteküche spekuliert wurde.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

Das alte Chemie-System muss einem neuen weichen, weshalb sich das Zusammenstellen eines Teams grundlegend ändern wird. Anstelle der langjährigen Einheit geben im kommenden Ableger der Fußball-Simulation nun Sterne an, wie gut die erste Elf zusammen harmoniert. Doch wie funktioniert das neue Squadbuilding?

FIFA 23: Was hat sich beim Squadbuilding in FUT geändert?

Auf den ersten Blick wirkt das neue System auf jeden Fall etwas verwirrend, denn das Layout hat sich ebenfalls verändert. Die Linien zwischen den Spielern sind verschwunden, da sie für die Generierung von Chemie keine Relevanz mehr besitzen. Spieler linken ab FIFA 23 je nach Liga, Verein und Nation innerhalb der gesamten Aufstellung, d.h. Neuer linkt zum Beispiel auch mit Kimmich. Das Ziel: Eine Bewertung von drei Sternen auf jeder Karte zu erreichen (33 Sterne pro Team möglich).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ergänzend dazu führt EA Sports die sogenannten „secondary positions“ ein, d.h. die Positionen der Spieler können ab sofort nicht mehr wie gewohnt modifiziert werden. In der Vergangenheit wurde dieses Feature beispielweise genutzt, um einen Stürmer (ST) zu einem Mittelfeldakteur (ZM) umzuformen, um wiederum einem Außenverteidiger (RV oder LV) die nötigen Chemie-Punkte zu verleihen. Grundsätze des alten Teambuildings eben.

Nun existiert nur noch ein Verbrauchsobjekt für alle Anpassungen. Mit diesem kann ein Spieler jederzeit zwischen seiner Haupt- sowie seiner Nebenposition wechseln. Je nach FUT-Karte sind sogar bis zu drei sekundären Positionen möglich. Diese werden von EA auf der Grundlage des realen Fußballs festgelegt. Im Trailer wird diese Neuerung anhand von João Cancelo gezeigt. Der Rechtsverteidiger (RV) kann auch als rechter Außenverteidiger (RAV) oder linker Verteidiger (LV) eingesetzt werden.

FIFA 23: Wie bringe ich meine Spieler in FUT auf die volle Chemie?

Beim Squadbuildung kommt es weiterhin auf die richtige Zusammenstellung der Startelf an, jedoch liegt der Fokus inzwischen auf der individuellen Chemie statt der des gesamten Teams, denn die existiert nicht mehr. Es wird lediglich angezeigt, wie viele der 33 möglichen Sterne bislang erreicht wurden. Je mehr Sterne unter einer Karte zu sehen sind, desto höher die Chemie, welche wiederum die Effektivität der Chemistry-Styles bezüglich der Stats-Boosts beeinflusst – keine Sterne, kein Boost.

+++ Abonniert unseren SPORT1 eSports & Gaming YouTube-Kanal, um keine Videos zu verpassen! +++

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Um einen Spieler auf die volle Chemie zu bringen, werden Karten aus dem gleichen Verein, der gleichen Liga oder der gleichen Nation benötigt. Zwei Profis desselben Klubs generieren einen Punkt. Im Falle von Liga und Nation sind jeweils drei Übereinstimmungen nötig. Die richtige Position ist ebenfalls essenziell. Ein Spieler kann nur Chemie erhalten oder verteilen, sofern er auf seiner angedachten Position steht. Mbappé wird im ZDM, unabhängig vom restlichen Team, keinen Boost erhalten.

Weitere FIFA 23 Änderungen in der Übersicht:

  • Ikonen und Heroes nehmen eine Sonderstellung ein und weisen immer drei Sterne auf, sofern sie auf der richtigen Position spielen
  • Zusätzlich zählen Ikonen als zwei Spieler ihrer Nation, Heroes sogar als zwei Spieler ihrer Liga, sowie einer ihrer Nation
  • Der Loyalitätsbonus wurde entfernt, ein Manager kann dagegen weiterhin einen zusätzlichen Punkt für Liga und Nation zur Verfügung stellen
  • Die Position des linken Stürmers (LS) sowie die des Pendants auf der rechten Seite (RS) wurden entfernt, da zu wenige Spieler vorhanden waren
  • Daher wurden auch die 4-3-2-1-Formation und die 3-4-2-1-Formation leicht abgeändert, zwei Mittelstürmer (MS) ersetzen LS und RS
  • Wenig Chemie verursacht keinen Stats-Verlust mehr, d.h. jeder Spieler startet zu jeder Zeit mindestens mit seinen Face-Stats
  • Dieses System wird auch in den Squad-Building-Challenges (SBCs) Einzug halten

MEHR DAZU