Anzeige
Home>eSports>Hearthstone>

Asiatische Dominanz bei der Hearthstone-WM: Japaner "Posesi" wird Weltmeister!

Hearthstone>

Asiatische Dominanz bei der Hearthstone-WM: Japaner "Posesi" wird Weltmeister!

Anzeige
Anzeige

Hearthstone: Japaner „Posesi“ gewinnt WM

Hearthstone: Japaner „Posesi“ gewinnt WM

Asiatische Dominanz bei der Hearthstone-WM. Auch dieses Jahr wird ein Japaner Weltmeister. Wunderkind Gabriel „Gaby“ Jeanne scheitert im Halbfinale.
Die Hearthstone-Szene hat ihren Weltmeister 2021 gefunden
Die Hearthstone-Szene hat ihren Weltmeister 2021 gefunden
© Blizzard
Robin Ahlert
Robin Ahlert

Vergangenes Wochenende fand die insgesamt siebte offizielle Weltmeisterschaft von Blizzards beliebten digitalen Kartenspiel Hearthstone statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wurde das Turnier, wie auch letztes Jahr, im Online-Modus gespielt.

Hearthstone-WM: Japanische Dominanz hält an

Den Titel des Weltmeisters heimste auch dieses Jahr wieder ein Spieler aus dem Land der aufgehenden Sonne ein. In einem rein japanischen Duell zwischen Wataru „Posesi“ Ishibashi und Sato „Glory“ Kenta behielt Erstgenannter nach einem hart umkämpften Duell mit 3:2 die Oberhand und gewann neben dem Titel auch 200.000 US-Dollar Preisgeld.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mit seinem Titelgewinn verhinderte Posesi gleichzeitig historisches: Hätte sein Konkurrent Glory gewonnen, wäre diesem das Kunststück gelungen, Back-to-Back-Weltmeister zu werden. In einem System, in dem es so schon schwierig genug ist, überhaupt an mehreren Weltmeisterschaften teilzunehmen, wäre das ein wohl nicht wiederholbarer Erfolg geworden.

Wunderkind „Gaby“ scheitert knapp

Während die Asia-Pacific-Fraktion also gesammelt das Finale erreichte, mussten die europäischen Vertreter entsprechend früher die Segel streichen. David „Frenetic“ Neila Quiñones zog sowohl gegen den Amerikaner Kyle „McBanterFace“ Spigelman, als auch gegen den Chinesen Huang „Xiaobai“ Dehui den Kürzeren und belegte damit zusammen mit dem ebenfalls sieglos gebliebenen Zhu „Tianming“ Xinyu den letzten Platz des acht Mann starken Turniers.

Lesen Sie auch
Es scheint ein Fluch auf Chelseas Offensivabteilung zu liegen. Weder Romelu Lukaku noch seine prominenten Vorgänger konnten sich an der Stamford Bridge durchsetzen.
Premier League
Premier League
vor 3 Std.
Nach der Profikarriere zieht es Martin Hinteregger wohl in die Heimat. Dort soll er auf einer sehr ungewöhnlichen Position zum Einsatz kommen.
Bundesliga
Bundesliga
vor 2 Std.

Besser lief es für Gabirel „Gaby“ Jeanne. Das 16-jährige Hearthstone-Wunderkind, das trotz seines jungen Alters vor dem Turnier zum Favoritenkreis zählte, schaffte es über einen Erfolg im Decider Match aus der Gruppenphase, scheiterte dann aber im Halbfinale knapp mit 2:3 gegen Glory.

Das Ergebnis der Hearthstone World Championship 2021 in der Übersicht:

1. Wataru „Posesi“ Ishibashi (Japan) - 200.000 US-Dollar

2. Sato „Glory“ Kenta (Japan) - 100.000 US-Dollar

3./4. Gabriel „Gaby“ Jeanne (Frankreich) & Kyle „McBanterFace“ Spigelman (USA) - 50.000 US-Dollar

5./6. Facundo „Nalguidan“ Pruzzo (Argentinien) & Huang „Xiaobai“ Dehui (China) - 25.000 US-Dollar

7./8. Zhu „Tianming“ Xinyu (China) & David „Frenetic“ Neila Quiñones (Spanien) - 25.000 US-Dollar